English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 02.09.2020

Rekord: Spitzenausbildung für Spitzenmedizin

Bad Berka, 02. September 2020 --- Für insgesamt 62 junge Frauen und Männer begann in der vergangenen Woche ihre berufliche Karriere als Auszubildende in der Zentralklinik. Nach rund 50 neuen Azubis im vergangenen Jahr erreichte die Anzahl der unterschriebenen Ausbildungsverträge einen neuen Rekord.

„Als größter Arbeitgeber im Weimarer Land sind wir natürlich auch an der Ausbildung von guten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern interessiert. Unser Ziel ist es, für unsere Klinik Nachhaltigkeit zu sichern und Perspektiven zu geben. Seit vielen Jahren werden Auszubildende, die gute Abschlüsse haben, selbstverständlich übernommen und unterstützen dann unsere Kolleginnen und Kollegen in der Pflege. Die meisten Pflegekräfte, die bei uns jährlich ihre runden Betriebsjubiläen feiern, haben auch bei uns gelernt“, erklärt Geschäftsführer Robert Koch.

Von den Auszubildenden möchten 41 Pflegefachfrau bzw. -mann, 19 Krankenpflegehelfer- und helferin sowie 2 Personen Kauffrau im Gesundheitswesen werden.

„Ich freue mich sehr, dass es uns erneut gelungen ist, so viele junge Menschen für unseren Traumberuf zu begeistern. Der Rekordstart zeigt mir, dass ein Beruf im Krankenhaus als attraktiv und sinnvoll wahrgenommen wird. Jeder, der erfolgreich seine Ausbildung beendet, kann sich auf einen sicheren, interessanten und abwechslungsreichen Berufsalltag freuen und auf viele Kolleginnen und Kollegen, die auch nach 40 Jahren im Beruf mit Spaß dabei sind“, so Pflegedirektorin Christiane Jähnert.

Neben den Ausbildungen bietet die Zentralklinik Praktikumsplätze für die sogenannten Assistenzberufe, wie OTA (operationstechnische Assistenten), MTLA (medizinisch-technische Laborassistenten) und MTRA (medizintechnische Radiologieassistenten) sowie für künftige Physiotherapeuten und Ergotherapeuten.

© Delf Zeh/Zentralklinik
Aus organisatorischen Gründen ist auf dem Foto nur ein Teil unserer Auszubildenden zu sehen.