English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | 24.11.2021

Stellungnahme des RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt zu privatem Social Media-Beitrag

In den sozialen Medien wird aktuell eine Sprachnachricht verbreitet, in der geäußert wird, dass Ärzte einer Klinik in Bad Neustadt Patienten vom Impfen abraten, da die Stationen voll mit geimpften Patienten wären. Weiterhin ist in diesem Zusammenhang von einer Verschwiegenheitserklärung die Rede, die Mitarbeitende unterschreiben mussten. Da der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt das einzige Krankenhaus vor Ort ist, gehen wir davon aus, dass unsere Klinik und unsere Beschäftigten gemeint sind.

Die in dieser Sprachnachricht getroffenen Äußerungen können wir nicht nachvollziehen und stellen wie folgt richtig:

Selbstverständlich unterliegen unsere Ärzte, aber auch Pflegekräfte und Assistenten ebenso wie das Verwaltungspersonal, das mit der Krankenakte der Patienten in Kontakt kommt, der Schweigepflicht. Eine im Audiobeitrag im Zusammenhang erwähnte „Verschwiegenheitserklärung“ (hier gehen wir von einer vermuteten zusätzlichen Verschwiegenheitserklärung aus) ist uns nicht bekannt.

Jede Impfung ist wichtig und leistet einen entscheidenden Beitrag im Kampf gegen die Pandemie

Unser Unternehmen und der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt sprechen sich ganz klar für das Impfen aus! Das haben unsere Beschäftigten in den vergangenen Monaten und Wochen stets betont und auch danach gehandelt. Unsere Ärzte und Pflegekräfte fordern aktiv dazu auf, sollten keine medizinischen Gründe dagegensprechen, sich impfen zu lassen.

Wir haben als Unternehmen und im Besonderen als Klinik große Anstrengungen unternommen, unsere Beschäftigten und unsere Patienten bestmöglich und vollumfänglich über den Sinn der COVID-19-Impfung aufzuklären und klinikinterne Impfangebote etabliert.

Frühzeitig haben wir am Campus ein eigenes Impfzentrum für unsere Belegschaft geschaffen und auch unsere Patienten, darunter viele Langzeitlieger – sprich Patienten, die über mehrere Wochen und Monate bei uns behandelt werden – sowie Reha-Patienten geimpft. Bis dato konnten wir so rund 5.000 Erst- und Zweitimpfungen für Mitarbeitende am Standort durchführen. Darüber hinaus haben viele Mitarbeitende die regionalen, wohnortnahen Angebote genutzt.

Aktuell bieten wir in unserem Impfzentrum am Campus Bad Neustadt neben weiteren Erst- und Zweitimpfungen auch die Auffrischungsimpfungen, sog. Booster-Impfungen, an. Die Nachfrage ist groß und wir konnten so bereits über 600 Mitarbeitende „boostern“. Die Impftermine sind stets ausgebucht.

Schwere Krankheitsverläufe bei Ungeimpften

Die Lage in der vierten Welle der Corona-Pandemie ist besorgniserregend und spitzt sich täglich weiter zu. Um angesichts dieser Situation freie Kapazitäten für die Versorgung von COVID-19-Patienten vorzuhalten, verschieben wir als Corona-Schwerpunktklinik nicht medizinisch notwendige Operationen. Die Notfallversorgung sowie dringend medizinisch notwendige Operationen und Behandlungen sind davon nicht betroffen und somit vollumfänglich sichergestellt.

Aktuell werden am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt 59 COVID-19-Patienten stationär behandelt. Davon sind 12 COVID-19-Patienten in intensivmedizinischer Behandlung, darunter 10 Patienten, die invasiv beatmet werden. Der überwiegende Teil unserer (Intensiv-)Patienten ist ungeimpft.

Wie andere Kliniken auch haben wir Patienten mit Impfdurchbrüchen in Behandlung. Komplett geimpft bedeutet nicht gleich komplett geschützt. Die Impfung schützt nicht zu 100 Prozent vor einem schweren Krankheitsverlauf, sie macht ihn nur deutlich unwahrscheinlicher. Zudem lässt die Wirkung der COVID-19-Impfung mit der Zeit nach, weshalb alle ihre Impfungen auffrischen lassen sollten.

Appell an Vernunft und Gemeinschaft – Im Kampf gegen die Pandemie

Die Pandemie scheint unsere Gesellschaft zu entzweien. Das darf nicht sein! Auch sehen wir uns mit Anfeindungen gegenüber unserem Personal und Fehlinformationen wie dieser in den sozialen Medien konfrontiert. Hier appellieren wir an die Vernunft aller, Nachrichten in den sozialen Medien entsprechend zu bewerten.

Wir respektieren subjektive Einstellungen und Meinungen. Aber unsere Leistungen als Klinik und die Arbeit unserer Beschäftigten in Misskredit zu ziehen, akzeptieren und tolerieren wir nicht. Unsere Mitarbeitenden leisten seit Beginn der Pandemie unter diesen schwierigen Bedingungen Außerordentliches, um alle Patienten bestmöglich zu versorgen.

 

Kontakt:
RHÖN-KLINIKUM AG | Unternehmenskommunikation und Marketing Heike Ochmann 
T. +49 9771 65-12130 | heike.ochmann@rhoen-klinikum-ag.com

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Cookies ändern