English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 03.11.2008

RHÖN-KLINIKUM AG richtet Vorstand auf integrierte Wachstumsstrategie aus

Bad Neustadt a. d. Saale, den 3. November 2008 ----- Die RHÖN-KLINIKUM AG hat beschlossen, ihr medizinisches Angebot zukunftsgerecht und qualitätsvoll weiterzuentwickeln. Wie Vorstandsvorsitzender Wolfgang Pföhler bereits anlässlich der diesjährigen Hauptversammlung erläutert hatte, plant der Konzern die Entwicklung eines wohnortnahen ambulant-stationären Versorgungsangebotes in Ergänzung zum angestammten Geschäftsfeld der stationären Akutversorgung. In diesem Zusammenhang hatte Pföhler auch Anpassungen in der Unternehmensstruktur angekündigt.

In seiner Sitzung am 30. Oktober 2008 hat der Aufsichtsrat die integrierte Wachstumsstrategie bestätigt und den Vorstand mit Wirkung vom 1. Januar 2009 darauf ausgerichtet:

Mit Dr. Christoph Straub (47) wurde erstmals ein Arzt zum Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG bestellt. Er wird den Geschäftsbereich der ambulant-stationären Grund- und Regelversorgung etablieren und die medizinische Entwicklung und das Qualitätsmanagement im Konzernverbund steuern. Dr. Straub ist seit 2005 stellvertretender Vor-standsvorsitzender der Techniker Krankenkasse (TK) und gehört dem TK-Vorstand seit 2003 an. „Ich freue mich, dass wir mit Dr. Straub einen ausgewiesenen Experten im medizinischen Leistungs- und Versorgungsmanagement gewonnen haben. Er wird gemeinsam mit unseren Ärzten die Integration modernster Medizin zum Wohle der Patienten unter Wahrung der Behandlungsautonomie der Ärzte im Klinikverbund voranbringen“ stellt Wolfgang Pföhler, Vorstandsvorsit-zender der RHÖN-KLINIKUM AG, fest.

Ralf Stähler (40) wurde zum stellvertretenden Vorstand bestellt und wird im Geschäftsbereich der ambulant-stationären Grund- und Regelversorgung neben Dr. Straub die kaufmännische Führung übernehmen. Er steuert derzeit als Bereichsleiter die Medizinischen Versorgungszentren des Konzerns und den Ausbau der ambulant-stationären Versorgung. Seit 2005 ist er als Bereichsleiter Berlin/Brandenburg für die RHÖN-KLINIKUM AG tätig.

Dr. Irmgard Stippler (44) übernimmt als stellvertretender Vorstand das Ressort Kommunikation und IT. Sie ist derzeit Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation und seit 2007 im Konzern in leitender Funktion tätig. Sie wird die integrierte Kommunikation mit Blick auf die Wachstumsstrategie sowie die einrichtungs- und sektorübergreifende Vernetzung auch in der IT steuern.

Dr. Erik Hamann (38) wird als stellvertretender Vorstand der Bereich Finanzen, Investor Relations und Controlling übertragen. Dietmar Pawlik (51), seit 2006 Finanzvorstand des Konzerns, scheidet auf eigenen Wunsch und aus persönlichen Gründen zum 31. Dezember 2008 aus dem Unternehmen aus und bleibt ihm als Berater verbunden. Der Konzern dankt ihm für seine Arbeit. Der Aufsichtsrat hat sich mit Dr. Hamann bewusst für eine interne Nachfolge entschieden. Gemeinsam mit Wolfgang Kunz (51), der – in Inhalt und Zuschnitt unverändert – weiterhin den Vorstandsbereich Rechnungswesen verantwortet, wird er die Kontinuität der konservativen und langfristig orientierten Finanzpolitik sicherstellen. Dr. Hamann verantwortet seit 2006 als Bereichsleiter das Konzerncontrolling und gehört seit 2005 zur Führungsmannschaft des Konzerns.

Gerald Meder (54), seit 1981 in leitenden Funktionen im Unternehmen tätig, steht als stellvertretender Vorstandsvorsitzender für die Fortentwicklung der erfolgreichen Klinikstrukturen im Bereich der Fach-, Schwerpunkt- und Maximalversorgung. Diese werden bundesweit unter seine Führung gestellt. In diesem Zusammenhang übergibt er den Vorsitz der Geschäftsführung der Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH zum 1. Januar 2009 an Joseph Rohrer (53) und rückt in deren Aufsichtsrat auf. Joseph Rohrer war zuletzt sechs Jahre als Chief Operating Officer der Schweizer Klinikgruppe Hirslanden tätig und dort bereits viele Jahre in Führungspositionen erfolgreich. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Restrukturierung und Integration von Kliniken.

Frau Dr. Brunhilde Seidel-Kwem (52), seit 2006 Regionalvorstand für den Bereich West- und Norddeutschland, wird im Bereich der Fach-, Schwerpunkt- und Maximalversorgung eine leitende Funktion übernehmen.

Andrea Aulkemeyer (44), seit 1991 für den Konzern tätig und zuletzt zuständiger Vorstand für Nordbayern, Thüringen und Baden-Württemberg, wird als profunde Kennerin der RHÖN-KLINIKUM AG das strategisch wichtige Vorstandsressort Interne Revision und Compliance führen und dabei insbesondere die Optimierung interner Geschäftsprozesse im Klinikverbund sowie der sektorübergreifenden Zusammenarbeit vorantreiben.

Um ein eindeutiges Zeichen für die Führung und Gestaltung des Konzepts der integrierten Wachstumsstrategie zu setzen, hat der Aufsichtsrat bereits zu diesem Zeitpunkt einstimmig Wolfgang Pföhler (55), seit Sommer 2005 Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG, für die Zeit vom 1. Mai 2009 bis zum 30. April 2014 erneut zum Vorsitzenden des Vorstands eingesetzt. Der Aufsichtsrat ist davon überzeugt, dass der neue Vorstand das in ihn gesetzte Vertrauen bestätigen und die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fortschreiben wird. „Mit dieser Führungsstruktur wollen wir klare Antworten für die drängenden Zukunftsfragen der Sicherung einer verlässlichen und für jedermann bezahlbaren Gesundheitsversorgung geben“ so Wolfgang Pföhler abschließend.

Er wird anlässlich der Analystenkonferenz am 6. November 2008, die ab 10.00 Uhr unter http://www.rhoen-klinikum-ag.com live übertragen wird, ausführlich über die Wachstumsstrategie und die Neuaufstellung des Vorstandes informieren.