English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 26.01.2021

Hubschrauber-Rettungscrew Christoph Thüringen profitiert von Umbau

Bad Berka, 26. Januar 2021 --- Die Station des Intensivtransporthubschraubers Christoph Thüringen an der Zentralklinik Bad Berka wurde aufwändig umgebaut. Knapp 400.000 Euro investierte die Zentralklinik in eine bessere Ausstattung der Aufenthalts- und Lagerräume.

So wurden die fünf Crew-Unterkünfte mit Klimaanlagen ausgestattet, ein sechster Übernachtungsraum für die Piloten und Rettungsdienstmitarbeiter gebaut, ein Bad im Notarztzimmer eingerichtet und Umkleideräume für Damen und Herren mit Duschen errichtet. Während der insgesamt 4 monatigen Bauzeit entstanden zudem ein neuer Desinfektionsraum, ein Trockenraum, ein Lager und ein zusätzlicher Medizinprodukte-Raum.

„Diese Investition in bessere Arbeitsbedingungen für die Piloten und die Rettungskräfte ist wichtig. Schließlich bietet unsere Klinik schwerverletzten Patienten Spitzenmedizin. Das beginnt bei den Crews des Rettungshubschraubers“, erklärt Geschäftsführer Robert Koch.

Der ASB-Regionalverband Mittelthüringen ist von Anfang an Partner der Zentralklinik Bad-Berka und der DRF Luftrettung. Regionalvorsitzende Marion Walsmann: „Wir freuen uns sehr, dass sich die Bedingungen für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Bad Berka nochmals verbessert haben. Angesichts der hohen Bedeutung des Intensivtransports gerade in der Corona-Pandemie ist das sehr zu begrüßen.“

An der Zentralklinik gibt es den einzigen Hubschrauber in Thüringen, der 24 Stunden am Tag flugbereit ist. Im vergangenen Jahr landete der Rettungshubschrauber über 400 Mal auf dem Dachlandeplatz.

Erläuterung zu den Fotos: Leider konnten aufgrund von (nicht planbaren) Einsätzen keine Crewmitglieder fotografiert werden. | © Delf Zeh/Zentralklinik

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen