English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Klinikum Frankfurt (Oder) | 05.11.2020

Doppelt sinnvoll: Grippeschutzimpfung. Wir machen mit

Frankfurt (Oder), 5. November 2020 - Auch in diesem Jahr können sich wieder alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Klinikum impfen lassen. Die Grippesaison steht vor  der Tür. Eine gute Vorbereitung ist dieses Jahr – gerade wegen der Corona-Pandemie – für Risikogruppen und Menschen in medizinischen und pflegerischen Berufen besonders wichtig. Der stellvertretende Ärztliche Direktor des Klinikums, Prof. Dr. Michael Kiehl, empfiehlt auch den Bürgern und Bürgerinnen sich gegen die Grippe impfen zu lassen.  
 
Gemeinsam mit dem Sozialdezernenten Jens-Marcel Ullrich, dem Amtsarzt Herrn Fahron und dem Betriebsarzt Herrn Dr. Huth sind Prof. Kiehl und der Geschäftsführer des Klinikums Mirko Papenfuß in der vergangen Woche durch das Klinikum gegangen, um auch Mitarbeitern vor Ort, direkt am Arbeitsplatz, z.B. im Zentral-OP und auf der Intensivstation, die Möglichkeit zu geben, sich gegen Grippe impfen zu lassen. 
 
Warum ist das so wichtig? „Wir haben eine anhaltende Pandemie-Situation mit wieder deutlich ansteigenden Infektionszahlen. Zusätzlich kommt wieder die kühle und feuchte Jahreszeit und damit die Grippezeit. Mit einer Grippeschutzimpfung schützt man sich, seine Angehörigen und auch die Gemeinschaft, da sich die Grippeerreger bei vielen geimpften Personen in der Region kaum ausbreiten können. Weiterhin besteht in der Pandemie das Problem der Unterscheidung von Influenza und Covid-19, denn die Symptome können sehr ähnlich sein. Wenn jemand gegen Grippe geimpft ist, kann diese Erkrankung schon einmal  ausgeschlossen werden, was zur weiteren schnelleren Abklärung beiträgt“, weitestgehend so Prof. Kiehl. 

Klinikum Frankfurt (Oder)
Kontakt: Kati Brand
Müllroser Chaussee 7
15236 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 5 48 2007
Kati.brand(at)klinikumffo.de

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Cookie-Banner anzeigen