English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Klinikum Frankfurt (Oder) | 14.04.2020

Das Klinikum Frankfurt (Oder) ist gut aufgestellt

Das Klinikum Frankfurt (Oder) ist auf eine stationäre Versorgung von Patienten mit COVID-19 gut vorbereitet. Sowohl die ambulante als auch die stationäre Versorgung ist gesichert. Es wurden alle notwendigen Vorkehrungen getroffen. Die Lage in Bezug auf Patienten, die wegen einer Infektion mit dem COVID-19 Virus behandelt werden, ist erfreulicherweise weiterhin stabil: Es werden aktuell 3 Patienten stationär behandelt.

Auf der Intensivstation stehen momentan insgesamt 15 Betten zur Verfügung. Zwei vom Rest der Intensivstation abgeschirmte Quarantänekabinen mit je drei Betten stehen speziell für COVID-19 Patienten bereit. Die Kapazität kann bei einem höheren Patientenaufkommen stufenweise auf bis zu 30 Intensivbetten erweitert werden.

Durch die dynamische Entwicklung werden die geplanten Einbestellungen von Patienten in den jeweiligen Fachbereichen sukzessive angepasst. Eine mögliche Verschiebbarkeit eines Eingriffes wird individuell durch den zuständigen Arzt verantwortungsvoll geprüft. Notfälle werden weiterhin planmäßig versorgt. Auch im Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ) werden die Patienten weiterhin wie bisher behandelt.

Es gibt einen abgestimmten Handlungsplan, der den Ablauf bei einem Verdachtsfall des COVID-19 genau regelt. Alle Schutzmaßnahmen, einschließlich der strikten Isolation betroffener Personen, werden vorgenommen. Es wird das Bestmögliche getan, um einer Weiterverbreitung der Erreger entgegen zu wirken.

Seit Anfang März arbeitet ein Krisenstab aus Ärzten, Pflegekräften und Verwaltung in der sich äußerst dynamisch entwickelnden Lage eng zusammen. "Wir bedanken uns bei unseren Mitarbeitern, die sich in den vergangenen Wochen sehr engagiert haben. Es hat sich gezeigt, dass wir alle gemeinsam auch in Krisensituationen fachlich gut zusammenarbeiten", erklärt Geschäftsführer Mirko Papenfuß. 

Wir erfahren auch viel Unterstützung in der Öffentlichkeit durch Wertschätzung der Kollegen im pflegerischen und medizinischen Bereich sowie durch Spenden. So gab es in den vergangenen Wochen Spenden des Döner-Imbiss' im Spitzkrug-Multi-Center und der Domino Pizza Filiale aus Frankfurt (Oder) für unsere Mitarbeiter auf den Stationen. Die Aktionen kamen sehr gut an.

"In den für uns alle fordernden Zeiten der Covid-19-Pandemie danken wir herzlich allen Unterstützern für ihre Spenden, im Namen aller unserer Mitarbeiter", so Mirko Papenfuß über die willkommene Unterstützung.

Weiterhin besteht ein Besuchsverbot im Klinikum. Ausgenommen sind Kinder unter 16 Jahren und Schwerstkranke. Diese können 1 Besucher empfangen. Damit wollen wir das Ansteckungsrisiko für unsere Patienten sowie für unsere Mitarbeiter minimieren. Besucher mit Erkältungssymptomen dürfen unsere Einrichtung vorerst nicht aufsuchen. Bei Symptomen empfehlen wir den Patienten, sich zuerst telefonisch an den Hausarzt zu wenden oder die 116 117 anzurufen.

Kontakt

Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH
Kati Brand, Leiterin Kommunikation und Marketing
Müllroser Chaussee 7
15236 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335 548 2007
kati.brand(at)klinikumffo.de

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen