English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Haus Saaletal Bad Neustadt | 21.02.2017

Bei Rückenschmerzen selbst aktiv werden

21.02.2017– Etwa 70% der Erwachsenenbevölkerung haben innerhalb eines Jahres mindestens eine Rückenschmerzepisode, circa. 80% mindestens einmal im Leben. „Nach der Infektion der oberen Atemwege ist der Rückenschmerz die zweithäufigste Ursache für Arztbesuche", stellt Oberärztin Teresa Mucha im Rahmen der Bürgervorlesung am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt zum Thema Rückenschmerz fest, zu der fast 90 Zuhörer gekommen waren.

Rückenschmerz ist keine Krankheit, sondern ein Symptom unterschiedlicher Ursachen. Dabei sind spezifische Ursachen, wie ein Bandscheibenvorfall, Wirbelgleiten oder eine Verengung des Spinalkanals, nur für ca. 10-15 Prozent der Erkrankungen verantwortlich. „Eine detaillierte Anamnese und Untersuchung durch einen Arzt sowie die gezielte diagnostische Abklärung lassen in den meisten Fällen schnell die Ursache finden und die notwendigen Therapiemaßnahmen ergreifen", ermutigt die Oberärztin an der Neurologischen Klinik, die Beschwerden nicht unnötig lange zu ertragen. In ca. 90% der Fälle handelt es sich glücklicherweise um unspezifische, funktionelle Rückenschmerzen, die als harmlose, vorübergehende Gesundheitsstörung zu werten sind.

Vor allem die Altersstufe der 30- bis 50-Jährigen wird sehr häufig durch unspezifische Beschwerden im Bereich des Rückens geplagt. Die Ursache aller funktionellen Rückenschmerzen liegt in der Fehlbelastung im Alltag. Betroffen sind dabei die weichen aktiven Bewegungselemente des Rückens, vor allem die Rückenmuskulatur. Verspannungen, Verkürzungen, Überdehnungen, Verhärtungen und Reizungen sind die Konsequenz. Vorrübergehende Schonung, jedoch keine Bettruhe, und antientzündliche Medikamente für einige Tage können im Akutfall helfen. „Mittel- und langfristig sind allerdings die Veränderung der Lebensweise hin zu einer Gewichtsreduktion und regelmäßiger Bewegung die einzig wahre Therapie", ermutigt Mucha die Zuhörer, selbst aktiv zu werden und sich nicht ausschließlich auf die Fähigkeiten der Ärzte zu verlassen.

Der nächste Vortrag findet am Dienstag, den 7. März 2017, um 19 Uhr im Kurzentrum in Bad Königshofen statt. „Depression: Aufschrei der Seele" wird das Thema von Oberarzt Guido Loy sein. Die Veranstaltung ist kostenfrei. In 18 weiteren Veranstaltungen referieren Experten über das gesamte Jahr hinweg zu spannenden Themen rund um die Gesundheit. Die kostenfreien Vorträge finden jeweils dienstags um 19 Uhr in Bad Neustadt, Bad Königshofen bzw. Mellrichstadt statt.

 

Hier finden Sie eine Übersicht aller Bürgervorlesungen 2017.

 

Pressekontakt:

Annekatrin Höppner
Leitung Standortkommunikation
RHÖN-KLINIKUM AG
Campus Bad Neustadt
Tel.: 09771 67-1596
E-Mail: annekatrin.hoeppner(at)rhoen-klinikum-ag.com