English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Haus Saaletal Bad Neustadt | 22.02.2017

Gesundheitsberufe sind Berufe mit Zukunft und Perspektiven

22.02.2017 - Am Sonntag, den 19. Februar 2017, waren interessierte Bürgerinnen und Bürger eingeladen, sich im Berufsfachschulzentrum der ESB-Gemeinnützige Gesellschaft für berufliche Bildung mbH im Kurviertel in Bad Neustadt einen breit gefächerten Einblick in die Aktivitäten der staatlich anerkannten Berufsfachschulen für Ergotherapie, Physiotherapie und Krankenpflege zu verschaffen und sich darüber hinaus über die bei der ESB angebotenen dualen Studiengänge zu informieren.

Die ESB bot den Info-Tag als wichtige Orientierungshilfe für Jugendliche und deren Eltern auf der Suche nach einem attraktiven Beruf an. Unter dem Motto „Gesundheitsberufe – Berufe mit Zukunft und Perspektiven" wurden gerade auch die beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten durch Weiterbildung und insbesondere durch ein Studium in den Gesundheitsberufen aufgezeigt.

Viele Eltern und Ausbildungssuchende setzen trotz des gegenwärtig sehr breiten Ausbildungsangebotes in allen Branchen dennoch auf eine Ausbildung im Gesundheitswesen. Eine gute Entscheidung, findet Joachim Dietz, Geschäftsführer des ESB: „Gesundheit ist nun einmal das wertvollste Gut des Menschen und wird es für alle Zukunft bleiben. Irgendwann braucht ein jeder Bürger einmal medizinisch-therapeutische Hilfe."

Die Attraktivität der Gesundheitsberufe wird kontinuierlich durch neue berufliche Perspektiven erhöht. Für kaum eine andere Berufsgruppe gibt es inzwischen so vielfältige Möglichkeiten der Fortbildung, Spezialisierung und Weiterqualifizierung.

Die Schulen der ESB haben sich längst auf diese Situation eingestellt: „Alle Schulen haben neben der staatlichen Anerkennung auch die Anerkennungen durch namhafte Verbände weltweit", unterstreicht Dietz das qualitativ hochwertige Angebot in Bad Neustadt. „So ist die Ergotherapieschule durch den Weltverband der Ergotherapeuten – WFOT - anerkannt. Darüber hinaus ist sie bereits seit 2009 als eine von insgesamt nur 30 von den rund 300 bundesdeutschen Ergotherapieschulen auch in den ENOTHE, den europäischen Verband für Ergotherapie-Ausbildung mit wissenschaftlichem Anspruch aufgenommen worden und als solche Schule bei der Europäischen Kommission registriert", ergänzt der Geschäftsführer.

Auch die anderen Schulen der ESB haben einiges vorzuweisen. Die Physiotherapieschule ist u. a. Kooperationspartner der weltweit anerkannten Földi-Schule für ganz spezielle Behandlungsverfahren. Darüber hinaus ist das gesamte Schulzentrum Partner weiterer namhafter medizinischer Institutionen, wie zum Beispiel der Deutschen Arbeitsgemeinschaft für Handtherapie e.V. - DAHTH - oder der medizinischen Fortbildungsgesellschaft Munich Seminars mit ihren speziellen Fortbildungsangeboten für Physiotherapeuten und Ergotherapeuten - aber auch für Medizinstudenten und Ärzte. Aufgrund dieser Kooperationen können die ESB-Schulen gerade auch im Bereich der beruflichen Weiterqualifizierung ihren Schülerinnen und Schülern besonders attraktive Angebote machen.

Seit nunmehr zehn Jahren ist es bei der ESB möglich, dass Schüler sogar schon während ihrer beruflichen Ausbildung an der Berufsfachschule ein international anerkanntes Bachelor-Studium in ihrer jeweiligen Fachrichtung aufnehmen. Man nennt dies im modernen Fachjargon „Duales Studium". Dieses Studium schließt die gerade in Deutschland so erfolgreiche praxisnahe Ausbildung der medizinischen Berufsfachschule komplett mit ein. Die Lerninhalte der Berufsausbildung und des Studiums sind dabei eng aufeinander abgestimmt. Aber auch für Schülerinnen und Schüler, die nicht studieren wollen, hält die ESB wertvolle Zusatzangebote zur Weiterqualifizierung bereit.

Neben umfangreichen Informationen bot der Info-Tag auch viel Gelegenheit, die praktische Seite der Ausbildung und des Berufsalltags kennenzulernen. Neben Lehrfilmen der angebotenen Ausbildungsberufe gab es viele Möglichkeiten, selbst mitzumachen und ein paar Kniffe und Tricks zur Erhaltung der eigenen Gesundheit kennenzulernen. Überaus dankbar wurden die Rückenschule und natürlich auch die Massagen angenommen. In der Ergotherapie wurden die vorbereiteten therapeutischen Hilfsmittel getestet, darüber hinaus nahmen sich viele Besucher ausgiebig Zeit, ihre Wahrnehmungsfähigkeit mit allen Sinnen zu überprüfen. In der Abteilung Krankenpflege ließen sich die Besucher ihren Blutdruck messen oder zeigen, wie sie mit warmen oder kalten Blitzkompressen ihr Wohlbefinden steigern können. Beeindruckt waren die Besucher über die praktische Demonstration, wie notwendig und sinnvoll eine gründliche Händedesinfektion ist. Unter speziellem Licht und auf Nährlösungen wurde der Unterschied vor und nach der Desinfektion auch für den medizinischen Laien deutlich sichtbar. Viele Besucher haben insbesondere die Möglichkeit begrüßt, sich im persönlichen Gespräch individuell über die Ausbildungsangebote der ESB beraten zu lassen.

 

Pressekontakt:

Annekatrin Höppner
Leitung Standortkommunikation
RHÖN-KLINIKUM AG
Campus Bad Neustadt
Tel.: 09771 67-1596
E-Mail: annekatrin.hoeppner(at)rhoen-klinikum-ag.com

 

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen