English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Managers' Transactions & Directors' Dealings | 18.12.2006

ROUNDUP: RHÖN-KLINIKUM erhöht Gewinnprognose 2006 wegen Steuereffekts

BAD NEUSTADT/SAALE (dpa-AFX) - Der Klinikbetreiber Rhön Klinikum <RHK3.ETR>

hat seine Gewinnprognose 2006 wegen einer Neufassung im K

örperschaftssteuergesetz erhöht. Nun werde mit 106 Millionen Euro statt 93

Millionen gerechnet, teilte das im MDAX <MDAX.ETR> notierte Unternehmen am

Montag mit. Der Liquiditätszufluss erfolge nicht im laufenden Jahr, sondern im

Zeitraum 2008 bis 2017. Rhön-Klinikum bestätigt unterdessen die Prognose für den

Jahresüberschuss 2007 von 100 Millionen Euro.



Die Aktien des Klinkbetreibers haben am Nachmittag kräftig auf die

Ankündigung reagiert. Sie gingen mit einem Plus von 0,54 Prozent auf 35,32 Euro

aus dem Handel. Zwischenzeitlich waren die Titel bis auf 36,06 Euro gestiegen



HINTERGRUND



Mit den am 12. Dezember veröffentlichten Steueränderungen wurde die

Behandlung von Körperschaftssteuerguthaben geändert, die durch bis Anfang des

Jahrzehnts geltende unterschiedliche Besteuerung von einbehaltenen und

ausgeschütteten Gewinnen entstanden. Die Auszahlung der Guthaben war bislang an

die Ausschüttung von Dividenden gekoppelt - dies sei jetzt aufgehoben. Das

Guthaben könne jetzt auf Antrag unverzinslich zwischen 2008 und 2017 in zehn

gleichen Jahresbeiträgen ausbezahlt werden. Die Gesellschaften gehen davon aus,

dass sie diesen Auszahlungsanspruch im Jahresabschluss 2006 zum abgezinsten

Barwert bilanzieren müssen./sk/sbi







Weitere Informationen: www.dpa-AFX.de

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Cookies ändern