English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Corporate News | 06.11.2015

RHÖN-KLINIKUM AG: Zwischenbericht zum dritten Quartal 2015: Geschäft entwickelt sich planmäßig - zweites Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen - neuer Ressortzuschnitt im Vorstand

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Quartalsergebnis/Quartalsergebnis2015-11-06 / 07:00


Corporate News

RHÖN-KLINIKUM AG Schlossplatz 1 D-97616 Bad Neustadt a. d. Saale www.rhoen-klinikum-ag.com

Zwischenbericht zum dritten Quartal 2015: Geschäft der RHÖN-KLINIKUM AG entwickelt sich planmäßig - zweites Aktienrückkaufprogramm abgeschlossen - neuer Ressortzuschnitt im Vorstand

- 569.978 Patienten behandelt

- Umsatz beträgt 832,0 Mio. Euro

- EBITDA liegt bei 117,3 Mio. Euro

- Ausblick für 2015 unverändert: Umsatz zwischen 1,08 Mrd. und 1,12 Mrd. Euro, EBITDA zwischen 145 Mio. und 155 Mio. Euro

Bad Neustadt a. d. Saale, 6. November 2015

Das operative Geschäft der RHÖN-KLINIKUM AG hat sich in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres planmäßig entwickelt. Während dieses Zeitraums wurden in den Einrichtungen des Unternehmens insgesamt 569.978 Patienten behandelt. Der Umsatz für den Zeitraum von Januar bis einschließlich September liegt bei 832,0 Mio. Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt 117,3 Mio. Euro. Durch den im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 abgeschlossenen Verkauf von insgesamt 43 Einrichtungen sind diese Geschäftszahlen mit denen der Vorjahre nicht direkt vergleichbar.

Zweites Aktienrückkaufprogramm erfolgreich abgeschlossen

Am 8. Oktober 2015 endete das zweite Aktienrückkaufprogramm. Das Öffentliche Erwerbsangebot wurde für insgesamt 6.519.390 RHÖN KLINIKUM Aktien zu einem Preis von 25,54 Euro je Stück angenommen. Dies entspricht einem Anteil von ca. 9 % des gesamten zum Meldestichtag ausgegebenen Grundkapitals. Das Volumen betrug rund 167 Mio. Euro. Mit dem nunmehr nochmals bereinigten Bilanzgefüge trägt der Konzern noch zielgerichteter den Anforderungen eines kapitalkostenorientierten Ressourceneinsatzes Rechnung und ist in der Lage, die unternehmerischen Entwicklungschancen entschlossen nutzen zu können.

Erweiterung des Vorstands, Anpassung der Ressorts und Vertragslaufzeiten

Mit Wirkung zum 1. Januar 2016 wird der Vorstand des Unternehmens erweitert. Prof. Dr. med. Bernd Griewing, Sprecher des Medical Boards sowie Ärztlicher Direktor der Neurologischen Klinik in Bad Neustadt, wurde vom Aufsichtsrat als Chief Medical Officer (CMO) neben Dr. Dr. Martin Siebert (CEO), Jens-Peter Neumann (CFO) sowie Martin Menger (COO) in das Gremium berufen. Darüber hinaus wird der Ressortzuschnitt des Vorstands modifiziert. Gleichzeitig werden die Laufzeiten der Vorstandsverträge harmonisiert; alle Mitglieder erhalten einen Fünf-Jahres-Vertrag, der jeweils zum 1. Januar 2016 beginnt.

Ausblick

Für 2015, das erste vollständige Geschäftsjahr mit neu strukturiertem Portfolio, rechnen wir unverändert mit einem Umsatz zwischen 1,08 Mrd. und 1,12 Mrd. Euro sowie einem EBITDA zwischen 145 Mio. und 155 Mio. Euro. Dabei kommen wie in den Vorjahren auch in diesem Geschäftsjahr ergebnisseitig Einmaleffekte zum Tragen. Diese positiven und negativen Sondereinflüsse treten im gesamten Geschäftsjahr 2015 auf, bewegen sich im jeweils niedrigen zweistelligen Millionen-Euro-Bereich und werden sich teilweise kompensieren.

"Durch zielgerichtete Investitionen in die bauliche und medizinische Ausstattung unserer Häuser, eine fortschreitende Vernetzung auf medizinscher und pflegerischer Ebene sowie die Realisierung von Synergien treiben wir die konkrete Umsetzung unsere Strategie weiter voran", sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Dr. Martin Siebert. "Die Fokussierung auf maximalversorgungsnahe, universitär angebundene Leistungen kommt auch in der Neuorganisation des Vorstands zum Ausdruck: Durch die Erweiterung und den veränderten Ressortzuschnitt haben wir nun die Voraussetzungen geschaffen, die großen medizinischen Zukunftsthemen wie E-Health, die Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung in ländlichen Regionen oder den Aufbau leistungsstarker medizinischer Netzwerke konsequent weiter zu entwickeln. Davon profitieren unsere Patienten, die Mitarbeiter und die Anteilseigner unseres Unternehmens", so Siebert weiter.

***************************************************************************************

Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Mit zehn Kliniken an fünf Standorten und insgesamt etwa 5.300 Betten bieten wir bezahlbare Spitzenmedizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. Unsere Einrichtungen: Zentralklinik Bad Berka, Kliniken Bad Neustadt a. d. Saale, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätskliniken Gießen und Marburg. Insgesamt arbeiten rund 15.000 Mitarbeiter für die RHÖN-KLINIKUM AG.

Weitere Informationen unter: www.rhoen-klinikum-ag.com.

Ihr Kontakt:

RHÖN-KLINIKUM AG

Achim StruchholzKonzernbereichsleiter Unternehmenskommunikation Schlossplatz 197616 Bad Neustadt a. d. SaaleT. 09771 65-1327F. 09771 65-1820E-Mail: kommunikation(at)rhoen-klinikum-ag.com

Dr. Kai G. KlingerKonzernbereichsleiter Investor Relations & KonzernfinanzierungSchlossplatz 197616 Bad Neustadt a. d. SaaleT. 09771 65-1318F. 09771 99-1736E-Mail: ir(at)rhoen-klinikum-ag.com


2015-11-06 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de
Sprache: Deutsch
Unternehmen: RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a.d.Saale
Deutschland
Telefon: +49 (0)9771 - 65-0
Fax: +49 (0)9771 - 97 467
E-Mail: rka@rhoen-klinikum-ag.com
Internet: www.rhoen-klinikum-ag.com
ISIN: DE0007042301
WKN: 704230
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart
Ende der Mitteilung DGAP News-Service

409759  2015-11-06 

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen