English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Corporate News | 08.10.2003

RHÖN-KLINIKUM AG: Übernahme des St. Elisabeth-Krankenhauses in Bad Kissingen

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt a.d. Saale:- Übernahme des St. Elisabeth-Krankenhauses in Bad Kissingen- Notarieller Kaufvertrag geschlossen- Umfassende Investitionen in medizinische High-tech-Aufrüstung undzukunftssi-chernde Strukturen durch die RHÖN-KLINIKUM AGBad Kissingen / Bad Neustadt a.d. Saale, den 11. September 2003 ----- Heutewurde der Kauf-vertrag über den Erwerb des St. Elisabeth-Krankenhauses, BadKissingen, durch die RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt/Saale, notariellbeglaubigt. Die Verhandlungen wurden in sehr kur-zer Zeit geführt, getragen vongegenseitigem hohen Vertrauen in die Fähigkeiten, den Standort BadKissingen imSinne der Schwestern adäquat weiter zu entwickeln. Die Eigentumsübertragungerfolgt zum 01. Januar 2004. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigenvereinbart.Das St. Elisabeth-Krankenhaus ist mit derzeit 196 Betten als KrankenhausderVersorgungsstufe II im Krankenhausplan des Freistaates Bayern aufgenommen.DieBetten verteilen sich auf die Gebiete Innere Medizin, Chirurgie,Gynäkologie/Geburtshilfe, Hals-/Nasen- und Ohrenheilkunde (HNO), UrologieundKinderheilkunde. Die Anzahl aller Mitarbeiter im Krankenhaus beträgt ge-genwärtig 348.Die Übernahme kam zustande, weil der bisherigen Trägerin desKrankenhauses, derKongregation der Elisabethinerinnen, die Bewältigung der Herausforderungendurch die Einführung der DRGs (Vergütung der Krankenhausleistungen überdiagnosebezogene Fallpauschalen) mit Hilfe der Konzeptionen derRHÖN-KLINIKUM AG als bestmögliche zukunftssichernde Lösung erschien. Auch wenn bis zumheutigenTage die Vermögenslage geordnet ist, ist die Kongregation, mit derzeit noch 24 Ordensmitgliedern, davon überzeugt, dass sie den zu erwartenden künftigenRationalisierungsdruck und zusätzlich hohen Finanzbedarf alleine kaummeisternkönnte. Die zu erwartende Verkürzung der Krankenhausverweildauer erfordertzurSicherung und zum Wohle der regionalen Patientenversorgung einebedarfsgerechteErweiterung des medizinischen Ange-botes und wesentlichen Ergänzungen dermedizinischen Ausstattung. Deshalb hat die Kongregation einenqualifiziertenPartner gesucht, der das Krankenhaus zukunftsorientiert in ihrem Sinnefortführen, die bisherige hohe Qualität aufrechterhalten und alleMitarbeiterübernehmen wird.Die RHÖN-KLINIKUM AG wird zusätzliche Investitionen tätigen und mit ihremerprobten Umstrukturierungs-Know-how auch unter den neuenFinanzbedingungen eine qualifizierte Versorgung sicherstellen. Erste Entscheidungen, was dieVerbesserung der technischen Einrichtungen und der radiologischen Qualitätbetrifft, sind durch die Anschaffung eines neuen MRT noch in diesem Jahrbereits getroffen. Die Einbindung der niedergelassenen Ärzteschaft, mit der mankooperieren will, ist für das Management der RHÖN-KLINIKUM AG einentscheidender Faktor.Ende der Mitteilung, (c)DGAP 12.09.2003
WKN: 704230; ISIN: DE0007042301; Index: MDAXNotiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard) und München;Freiverkehrin Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart120700 Sep 03

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen