English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Managers' Transactions & Directors' Dealings | 12.11.2008

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG (deutsch)

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG (deutsch)

Gemeinsame Presseinformation: Landkreis Wesermarsch und RHÖN-KLINIKUM AG



RHÖN-KLINIKUM AG / Firmenübernahme/Verkauf



12.11.2008



Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein

Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

---------------------------------------------------------------------------



Übernahme der Wesermarsch-Klinik Nordenham durch die RHÖN-KLINIKUM AG



Bad Neustadt a.d. Saale, den 12. November 2008 ----- Heute Vormittag wurde

der Kaufvertrag zwischen Vertretern des Landkreises Wesermarsch und des

Vorstands der RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt, vor einem Notar in Nordenham

notariell beurkundet. In der Kreistagssitzung am vergangenen Montag

stimmten die Verantwortlichen der 100%-igen Übernahme der

Wesermarsch-Klinik Nordenham durch den Krankenhauskonzern aus der Rhön zum

1. Januar 2009 zu.



Angesichts der aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen war das Ziel

der bisherigen Träger, einen starken Partner für die Krankenversorgung im

Landkreis zu gewinnen. 'Mit der RHÖN-KLINIKUM AG haben wir den richtigen

Partner für die Zukunft gefunden. Gemeinsam mit dem Klinikverbund können

wir die Modernisierung und damit die Zukunftsfähigkeit der

Wesermarsch-Klinik sicherstellen' so Michael Höbrink, Landrat des

Landkreises Wesermarsch.



'Die Übernahme der Trägerschaft durch die Rhön-Klinikum AG sichert der

Bevölkerung der Wesermarsch eine Versorgung durch Vernetzung mit den

anderen Rhön-Kliniken aller Versorgungsstufen bis hin zur

Maximalversor-gung und entbindet uns von der seit Jahren quälenden Sorge um

die Zu-kunftsfähigkeit, um die Arbeitsplätze und die Wettbewerbsfähigkeit

der We-sermarsch-Klinik Nordenham' so der Vorsitzende des Aufsichtsrats und

Kreistagsvorsitzender Ernst Tannen, der den Trägerwechsel als Chance für

einen völligen Neubeginn betrachtet.



'Mit der Übernahme der Wesermarschklinik sichern wir die wohnortnahe

medizinische Versorgung der Bevölkerung im Landkreis Wesermarsch. Durch die

Einführung patientenorientierter Abläufe und zukunftsgerichteter

Investitionen wollen wir den Patienten gemeinsam mit den Ärzten und

Pfle-gekräften ein attraktives medizinisches Angebot bieten' so Gerald

Meder, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG.



Das Unternehmen wird ein umfassendes medizinisches Angebot etablieren, das

ambulante und stationäre Leistungen der Akutmedizin umfasst. Die

Versorgungssicherheit für die Bevölkerung im Landkreis Wesermarsch wird

gewährleistet, indem der stationäre Bereich für die Zukunft gut aufgestellt

wird und zugleich neue Kooperationen mit den Fachärzten geknüpft werden

sollen.



Die Wesermarsch-Klinik Nordenham verfügt über 137 Betten und beschäftigt

345 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das stationäre Leistungsangebot

umfasst die Hauptabteilungen Innere Medizin (57 Betten) und Chirurgie (55

Betten) sowie die Fachbereiche Urologie (11 Betten) und

Frauenheilkun-de/Geburtshilfe (14 Betten). Im Jahr 2007 wurden rund 5.500

Patienten sta-tionär behandelt.



Landkreis Wesermarsch:

Landrat Michael Höbrink

Tel.: 04401/927251

E-Mail: landrat@lkbra



Aufsichtsratsvorsitzender Ernst Tannen

Tel.: 04731/4173

E-Mail: ernst.tannen@t-online.de



RHÖN-KLINIKUM AG:

Dr. Irmgard Stippler

Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation

Telefon: (09771) 65-1321 Telefax: (09771) 65-1306

E-Mail: irmgard.stippler@rhoen-klinikum-ag.com





12.11.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die

DGAP




---------------------------------------------------------------------------



Sprache: Deutsch

Emittent: RHÖN-KLINIKUM AG

Schlossplatz 1

97616 Bad Neustadt a.d.Saale

Deutschland

Telefon: +49 (0)9771 - 65-0

Fax: +49 (0)9771 - 97 467

E-Mail: fire.ir@rhoen-klinikum-ag.com

Internet: www.rhoen-klinikum-ag.com

ISIN: DE0007042301

WKN: 704230

Indizes: MDAX

Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München;

Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart



Ende der Mitteilung DGAP News-Service



---------------------------------------------------------------------------









Weitere Informationen: www.dpa-AFX.de

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen