English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | 23.08.2022

Zukunftsfähige Gesundheitsversorgung am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Parlamentarische Staatssekretärin Sabine Dittmar zu Besuch am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt

Sabine Dittmar, die Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Gesundheit, besuchte Ende Juli den RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. Aktuelle medizinische und gesundheitspolitische Themen standen im Mittelpunkt der Gespräche: Die Verantwortlichen des Campus nutzten die Gelegenheit, um aktuelle Potentiale und Herausforderungen der Gesundheitsversorgung aus der Praxis, insbesondere im ländlichen Raum, mit der politischen Vertreterin zu diskutieren.

Sabine Dittmar zeigte sich beeindruckt von der Leistungsfähigkeit und den medizinischen Schwerpunkten des vorgestellten Klinikums beim Rundgang durch den Campus, als sie unter anderem das Zentrum für Klinische Medizin, die Zentrale Notaufnahme und das Ambulante OP-Zentrum besichtigte.

Die Geschäftsführende Direktorin am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, Sandra Henek, eröffnete die anschließende Diskussionsrunde mit Einblicken in die vielfältigen Aktivitäten am Standort. „Der RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt befindet sich, wie das gesamte Gesundheitswesen, in einem Transformationsprozess. Unsere zahlreichen Initiativen und Projekte am Campus sollen Möglichkeiten eröffnen, eine Weiterentwicklung und Neustrukturierung unserer Gesundheitsversorgung zu ermöglichen und den zukünftigen Herausforderungen dabei erfolgreich zu begegnen. Dazu gehören innovative Lösungsangebote und weiterhin ein uneingeschränktes Augenmerk auf das individuelle Gesundheitsbefinden unserer Patienten. Ein attraktives Ausbildungsangebot ist ebenso wichtig wie die langfristige Bindung unserer wertvollen Mitarbeitenden“, sagt Sandra Henek.

Das medizinische Konzept für den Campus präsentierte Prof. Dr. Sebastian Kerber, Ärztlicher Direktor am RHÖN-KLINIKUM Campus, der Parlamentarischen Staatsekretärin. Der Campus überzeugt als besonderer Standort und bietet neben dem regionalen Versorgungsauftrag auch überregional ausgerichtete medizinische Spezialdisziplinen, die höchste Qualitätskriterien erfüllen. Prof. Kerber erläuterte die Kernpunkte einer modernen sektorenübergreifenden Krankenhausversorgung aus Sicht des Campus: „Der Patient im Mittelpunkt, effizientes Arbeiten, Wertschätzung gegenüber jedem einzelnen Mitarbeitenden – dies alles gilt es in einem erfolgreichen medizinischen Versorgungssystem, wie hier bei uns am Campus, sicherzustellen.“

Im Austausch mit der Staatssekretärin ging es neben den aktuellen Campus-Themen auch um die grundsätzlichen zukünftigen Herausforderungen im Gesundheitssystem. Diskutiert wurde unter anderem über die Maßnahmen der geplanten Ambulantisierung von stationären Behandlungen, die sektorenübergreifende Versorgung und deren Rahmenbedingungen. Sabine Dittmar sieht die aktuelle Situation der verschiedenen Sektoren als eine notwendige gesundheitspolitische Herausforderung der Zukunft: „Wir brauchen dringend moderne, an die Versorgung angepasste Strukturen und die einzelnen Versorgungsaufträge müssen im Sinne der Patienten klar definiert werden“, betont Dittmar.

„Das Campus-Konzept am Standort Bad Neustadt ist ein gutes Beispiel, wie neue Versorgungssysteme von morgen unter einem Dach und die Überwindung von Sektorengrenzen organisiert werden kann“, sagt Prof. Dr. Bernd Griewing, Vorstand Medizin der RHÖN-KLINIKUM AG. Abschließend betonte er: „Mit dem RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt haben wir ein modernes und erfolgreiches Zukunftsmodell für die Netzwerkmedizin und Digitalisierung als zukunftsfähige Versorgung im ländlichen Raum entwickelt. Wir sind überzeugt von der Besonderheit des Standortes und sehen die aktuellen Herausforderungen aktiv als Chance, die Gesundheitsversorgung am Campus auch weiter nachhaltig zu gestalten.“

 

Kontakt: 
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | Referentin Unternehmenskommunikation 
Katrin Maria Schmitt | T. +49 9771 66-26100 | kommunikation@campus-nes.de
 

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Cookies ändern