English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 25.07.2019

Zentralklinik-Mitarbeiter erhalten mehr Geld

Bad Berka, 25. Juli 2019 --- Die Mitarbeiter der Zentralklinik können sich über mehr Entgelt und erhöhte Zulagen freuen. Die Summe der verhandelten Steigerungen beläuft sich auf rund 7,8 Prozent, inklusive der Zuschläge und Zulagen beträgt das Gesamtvolumen 11,65 Prozent.

Nachdem die Tarifeinigung alle Gremien durchlaufen hat, steigen die Entgelte der Beschäftigten und Auszubildenden ab diesem Monat um 3 Prozent, ab Oktober werden zudem die Nachtzuschläge um 40 Prozent angehoben. Im März kommenden Jahres gibt es erneut eine Steigerung im 50 Euro im Sockelbetrag und ab Oktober eine dreiprozentige Steigerung. „Das ist eine außergewöhnliche Tarifrunde. Unsere Mitarbeiter sind uns wichtig, ich bin sehr stolz auf dieses Ergebnis“, so Geschäftsführer Robert Koch.

Auch bei den Zulagen gibt es deutliche Steigerungen. Ab Januar 2020 steigt die Pflegezulage um 125 Euro auf 200 Euro, für Operationstechnische Assistenten wird eine Pflegezulage von 200 Euro eingeführt. Krankenpflegehelfer erhalten eine Zulage von 100 Euro. Auch die Qualifikationen und Leitungstätigkeiten werden ab Januar des kommenden Jahres höher honoriert. So steigt die Qualifikationszulage nach erfolgreichen DKG-Fachweiterbildungen auf 200 Euro, weitere Fachweiterbildungen werden mit einem um 100 Euro monatlich höheren Entgelt anerkannt. Führungskräfte erhalten je nach Verantwortungsbereich zwischen 200 und 300 Euro mehr. Bei Praxisanleitern steigt die Mentorenzulage auf 100 Euro. Pflegekräfte in stationären Bereichen mit überwiegend gelähmten, chemotherapeutisch oder strahlentherapeutisch behandelten Patienten bekommen eine Pflegezulage 2 in Höhe von 40 Euro. „Unsere Spitzenmedizin ist auf hoch qualifizierte Kräfte angewiesen. Jede vierte Pflegekraft in unserem Haus hat eine Weiterbildungsvereinbarung. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifizieren sich, z. B. für die Intensivpflege, als Atmungstherapeuten oder spezialisieren sich auf die Behandlung von querschnittgelähmten Patienten oder im Bereich der Palliativmedizin. Das Spektrum ist groß. Das macht die Qualität unserer Medizin aus“, erklärt der Geschäftsführer.

Bereits ab Februar in diesem Jahr stieg die Ausbildungsvergütung für Gesundheits- und Krankenpflegeschüler, die in der Zentralklinik überdurchschnittlich entlohnt werden. Im ersten Ausbildungsjahr werden 1.161 Euro, im zweiten 1.216 Euro und im dritten Ausbildungsjahr 1.305 Euro gezahlt, eine erneute Steigerung ist ab März 2020 vorgesehen.