English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | 15.11.2019

Unerkannte Zeitbombe - das Bauchaortenaneurysma

11.11.2019 – Die Folgen eines Aneurysmas der Bauchaorta sind häufig tödlich. PD Dr. Thomas Schmandra, Chefarzt der Klinik für Gefäßchirurgie am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt, thematisiert in seiner Bürgervorlesung die Gefahren der krankhaften Gefäßerweiterung der Hauptschlagader (Aorta). Der Vortrag findet am Dienstag, den 19. November um 19 Uhr im Konferenzraum 2, Haus 4 (ZkM) am Campus statt. Der Eintritt ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


Erkrankung verläuft oft beschwerdefrei

Eine krankhafte Schwachstelle eines Blutgefäßes, an der sich die Gefäßwand meist sackförmig erweitert, nennen Mediziner Aneurysma. „Generell kann es überall im Körper, beispielsweise im Brustbereich oder Gehirn auftreten, doch mit rund 90 Prozent am häufigsten betroffen ist die Bauchaorta“, sagt Schmandra. Das Fatale dabei: Aneurysmen verursachen oft keine Beschwerden. Symptome wie Verdauungsbeschwerden, Atemnot, Unterbauch- oder Kopfschmerzen treten nur selten auf. Daher werden sie meist nur zufällig bei einem Ultraschall entdeckt, oft leben Betroffene gar jahrelang mit den Gefäßveränderungen, ohne davon zu wissen. „Wir schätzen, dass etwa zwei bis drei Prozent der Erwachsenen unwissend ein Aneurysma in sich tragen“, so der Chefarzt.

Verheerende Folgen
Die Gefahr eines Einrisses steigt mit zunehmender Größe des Aneurysmas. „Kommt es zu einer solchen Ruptur, sind meist unerträgliche, oft ausstrahlende Bauch- und/oder Rückenschmerzen die Folge“, erklärt Schmandra. Ebenfalls treten mit dem Einriss lebensbedrohliche Blutungen auf. Meist herrscht aufgrund des massiven Blutverlustes sofort akute Lebensgefahr. Welche Ursachen Aneurysmen haben, wie sie frühzeitig erkannt und behandelt werden können und was im Notfall zu beachten ist, erklärt der Chefarzt in seiner Bürgervorlesung. Am Ende der Veranstaltung steht Schmandra für Fragen und persönliche Gespräche zur Verfügung.

 

Pressekontakt
Stephanie Gross
Referentin Unternehmenskommunikation
RHÖN-KLINIKUM AG
Campus Bad Neustadt
Tel.: 09771 66-26101
E-Mail: kommunikation@campus-nes.de