English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Corporate News | 07.11.2019

RHÖN-KLINIKUM AG: Aufsichtsrat stimmt Gründung von Medgate Deutschland GmbH zu

DGAP-News: RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Sonstiges07.11.2019 / 14:50 Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Corporate News

Bad Neustadt a. d. Saale |7. November 2019 

Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM AG stimmt Gründung von Medgate Deutschland GmbH zu 

  • Investitions-, Strategie- und Finanzausschuss als beschließender Ausschuss des Aufsichtsrates der RHÖN-KLINIKUM AG und der Verwaltungsrat der Medgate International stimmen Gründung der Medgate Deutschland GmbH mit dem Telemedizinpionier Medgate zu  
  • RHÖN-KLINIKUM AG hält mit 51 Prozent die Mehrheit an der gemeinsamen Gesellschaft; Medgate ist mit 49 Prozent beteiligt  
  • Medgate Deutschland profitiert von den jahrelangen Erfahrungen beider Partner bei der Erbringung telemedizinischer und digitalmedizinischer Dienstleistungen  
  • Medgate Deutschland bietet künftig einen zeit- und ortsunabhängigen Zugang zu ärztlicher Beratung und Behandlung via Telefon, Video, Internet und Smartphone-App bei dringenden oder allgemeinen medizinischen Anliegen  
  • Gespräche mit Versicherungsgesellschaften über Leistungsangebot von Medgate Deutschland mit positiver Resonanz

Der Investitions-, Strategie- und Finanzausschuss als beschließender Ausschuss des Aufsichtsrats der RHÖN-KLINIKUM AGhat nach dem Verwaltungsrat der Medgate International der Gründung der gemeinsamen Gesellschaft Medgate Deutschland GmbH mit dem Telemedizinpionier Medgate zugestimmt. Dem einstimmigen Beschluss des Aufsichtsrats ging ein ebenfalls einstimmiger Beschluss des Vorstands der RHÖN-KLINIKUM AG voraus. An der neuen Gesellschaft mit Sitz in Deutschland wird die RHÖN-KLINIKUM AG als Mehrheitsgesellschafter 51 Prozent der Anteile halten. Auf Medgate mit Sitz in Basel entfallen 49 Prozent der Gesellschafteranteile. In einer ersten Ausbaustufe werden Patienten von Medgate Deutschland in dringenden oder allgemein medizinischen Fragen im Rahmen der in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen künftig Beratungen und Behandlungen per Telefon, Video, Internet oder Smartphone-App erhalten.

Die Vorbereitungen für die Gründung sind bereits weit fortgeschritten. Über die finanziellen Details und die laufenden Gespräche mit Versicherungsgesellschaften wurde Stillschweigen vereinbart. Das Angebot richtet sich in einem ersten Schritt an private Krankenversicherungen und Selbstzahler. Die Zusammenarbeit mit gesetzlichen Krankenversicherungen sowie Erweiterungen des Angebots sind in Planung. So könnten gemeinsam mit Partner-Krankenversicherern zukünftig Versorgungsverträge für Arbeitgeber, weitere Dienstleistungsangebote, wie zum Beispiel reisemedizinische Beratungen oder auch Lösungen für psychiatrische Erkrankungen oder Telemonitoring-Programme angeboten werden. Ein Beispiel für das Leistungsportfolio ist die Medgate Tele Clinic in Basel. Sie ist das größte ärztlich betriebene telemedizinische Zentrum Europas. Medgate baut hier auf die Erfahrung von über 8,3 Mio. Telekonsultationen auf.

Stephan Holzinger, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG, sagte: "Mit dem Campus Bad Neustadt haben wir das erste Versorgungsangebot in Deutschland geschaffen, welches die bisherigen, wenig patientenfreundlichen Sektorengrenzen ambulant und stationär überwindet. Mit der Entscheidung für den Einstieg in die Telemedizin ergänzen wir nun die medizinische Wertschöpfung: Digital vor Ambulant vor Stationär ist die Formel, auf die wir setzen. Beide Innovationen zeigen: Die RHÖN-KLINIKUM AG ist weiterhin Pionier in der deutschen Versorgungslandschaft. Wir haben mit Medgate einen starken und erfahrenen Partner gefunden, der unsere hohen Qualitäts- und Sicherheitsanforderungen an ein attraktives telemedizinische Angebot teilt."

Dr. Andy Fischer, CEO von Medgate, sagte: "Ich freue mich sehr über die Zustimmung des Vorstands und Aufsichtsrats der RHÖN-KLINIKUM AG zur Gründung unserer gemeinsamen Gesellschaft. Mit der RHÖN-KLINIKUM AG haben wir einen starken Partner an unserer Seite, der die Einführung der innovativen Medgate-Dienstleistungen in den Bereichen Telemedizin und Digital Health im deutschen Markt gemeinsam mit uns vorantreibt. In den Monaten bis zur Unterzeichnung der Verträge konnten wir die Grundlagen für die Strukturen unserer neuen Gesellschaft definieren, an der technologischen Infrastruktur arbeiten, den Rekrutierungsprozess in die Wege leiten sowie enge Kontakte mit potentiellen Partnern und Kunden knüpfen. Dank diesen Vorbereitungen werden wir effizient an die Umsetzung der nächsten Schritte bis zur Markteinführung unserer Dienstleistung gehen können."

Umfangreiches Leistungsangebot - Der digitale Arztbesuch bei Medgate Deutschland

Die RHÖN-KLINIKUM AG hat gemeinsam mit Medgate umfangreiche Vorbereitungen getroffen, um ein innovatives telemedizinisches Konzept in Deutschland einzuführen. Unter Berücksichtigung der rechtlichen Rahmenbedingungen werden die Strukturen für die Erbringung telemedizinischer und digitaler Dienstleistungen analog dem Schweizer Geschäftsmodell aufgebaut. Das Leistungsangebot von Medgate Deutschland umfasst im Kern eine telemedizinische Beratung und Behandlung und bei Bedarf eine weiterführende Steuerung der Patienten in ambulante und stationäre Versorgungsangebote.

Das Angebot richtet sich am Bedarf einer immer stärker digital werdenden Gesellschaft und deren Bedürfnissen nach einer effizienten, bequemen und raschen Gesundheitsversorgung aus. Die Vorteile für den Patienten liegen auf der Hand: Zeit- und ortsunabhängige Beratung und Behandlung sowie die direkte Ausstellung von Rezepten oder Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen. Wir bieten den Zugang zu telemedizinischen Leistungen 24 Stunden am Tag und 7 Tage die Woche an 365 Tagen im Jahr. Die Behandlung durch festangestellte Ärzte basiert auf etablierten evidenzbasierten medizinischen Leitlinien. Der Zugang zu den Ärzten erfolgt über einen telefonischen Erstkontakt mit einer medizinischen Assistenz oder nach einer automatischen Triage über eine Smartphone-App.

Medgate Deutschland - Strategische Ergänzung des Leistungsspektrums

Die RHÖN-KLINIKUM AG und Medgate haben den Anspruch, mit Medgate Deutschland unter anderem dazu beizutragen, die wachsenden ärztlichen Versorgungslücken im ländlichen Raum zu schließen. In einem ersten Schritt sollen insbesondere die Fachrichtungen Allgemeine und Innere Medizin, Pädiatrie, Dermatologie und Gynäkologie abgedeckt werden. Die festangestellten Ärzte werden umfassend für die telemedizinische Beratung und Behandlung und deren Besonderheiten aus- und weitergebildet und durch Medical Guidelines unterstützt, was die hohe Qualität der medizinischen Behandlung sicherstellt.

Vielversprechende Gespräche mit Versicherungsgesellschaften

Die Gespräche mit Versicherungsgesellschaften entwickeln sich vielversprechend. Es konnte bereits eine namhafte private Krankenversicherungsgesellschaft als Kunde gewonnen werden. Seit 1. September 2019 können Kunden dieser Versicherungsgesellschaft die telemedizinischen Services von Medgate nutzen. Für die Patienten bieten sich damit die aus dem Schweizer Geschäftsmodell bewährten Vorteile der Medgate App: Einfacher Zugang zu telemedizinischen Dienstleistungen, direkte Symptomerfassung, Hochladen unterstützender Dokumente, Auswahl des Kanals, der Sprache und des Zeitpunkts der ärztlichen Telekonsultation, Wahl eines Lieblingsarztes oder auch die Einsicht in den persönlichen Behandlungsplan. Alternativ erhalten die Versicherten auch telefonischen Zugang. Die Leistungserbringung erfolgt hier übergangsweise aus der Schweiz. Dadurch hat der Patient rund um die Uhr Zugang zu telemedizinischen Dienstleistungen. Sobald die Medgate Deutschland GmbH operativ in Betrieb genommen wird, wird der Vertrag auf Medgate Deutschland übertragen und die Leistungserbringung erfolgt vollständig aus Deutschland.

Lockerung des Fernbehandlungsverbots lässt Nachfrage nach Telemedizin steigen

Telemedizin ist ein Wachstumsmarkt: Die RHÖN-KLINIKUM AG und Medgate sind davon überzeugt, dass mit dem Beginn der Öffnung der ärztlichen Berufsordnung hinsichtlich der Fernbehandlung von Patienten die Nachfrage nach telemedizinischen Angeboten auch in Deutschland signifikant steigen wird. Im Mai 2018 hatte der Deutsche Ärztetag einer Änderung der (Muster)-Berufsordnung für die in Deutschland tätigen Ärztinnen und Ärzte zugestimmt und das bisher geltende berufsrechtliche Verbot der ausschließlichen Fernbehandlung gelockert.

Medgate Deutschland - Die Verbindung zweier starker Partner

Die RHÖN-KLINIKUM AG als einer der führenden privaten Krankenhausträger beweist seit mehr als 45 Jahren Innovationskraft gepaart mit medizinischer Exzellenz und nimmt mit ihrer Digitalisierungsstrategie und dem Campus-Modell eine Vorreiterrolle im deutschen Gesundheitswesen ein. Als einziger privater Klinikträger verfügt das Unternehmen über das Know-how zweier Universitätsklinika. Die Gesellschaft nutzt seit Jahren bereits telemedizinische Verfahren in der Präklinik, der stationären und ambulanten Patientenbehandlung wie auch in der Nachsorge.

Das Unternehmen Medgate hat in der Schweiz seit der Gründung im Jahr 1999 bereits mehr als 8,3 Mio. Patientinnen und Patienten telemedizinisch betreut. In Spitzenzeiten wurden über 5.700 Patientenkontakte pro Tag erreicht. Damit gehört Medgate zu den führenden Telemedizinanbietern in Europa. Durch regelmäßige Aus- und Weiterbildungen wird eine hohe fachliche Qualifikation des Personals sichergestellt. Bei den Ärzten und dem medizinischen Fachpersonal der Medgate Tele Clinic handelt es sich um festangestellte Mitarbeiter. Medgate beschäftigt in der Schweiz über 300 Angestellte, darunter rund 100 Ärztinnen und Ärzte.

Analog dazu ist für Medgate Deutschland der Aufbau eines Personalstamms mit festangestellten Ärzten geplant. Das Unternehmen bietet flexible Arbeitszeiten, regelmäßige Fortbildungen und verlässliche Dienstplangestaltung. Die Anzahl der zukünftigen Ärzte, die für Medgate Deutschland arbeiten sollen, ist abhängig vom Wachstum und basiert auf den Erfahrungswerten der Schweiz.


Die RHÖN‐KLINIKUM AG zählt zu den größten Gesundheitsdienstleistern in Deutschland. Der Klinikkonzern bietet exzellente Medizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. An den fünf Standorten Zentralklinik Bad Berka, Campus Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und Universitätsklinikum Marburg werden jährlich mehr als 850.000 Patienten behandelt. Mehr als 17.000 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Mit dem RHÖN-Campus-Konzept setzt das Unternehmen derzeit ein neuartiges und zukunftsweisendes Projekt um, das die sektorenübergreifende medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten auf ein neues Exzellenzniveau hebt und sich an den wachsenden Bedürfnissen der Patienten orientiert.

Weitere Informationen im Internet unter www.rhoen-klinikum-ag.com

Kontakt:

RHÖN-KLINIKUM AG |Leitung Fachbereich Unternehmenskommunikation und MarketingElke PfeiferT. +49 9771 65-1327 | elke.pfeifer(at)rhoen-klinikum-ag.com

RHÖN-KLINIKUM AG |Leiter Investor Relations und TreasuryJulian SchmittT. +49 9771 65-1536 | julian.schmitt(at)rhoen-klinikum-ag.com

RHÖN-KLINIKUM AG | Schlossplatz 1 | D-97616 Bad Neustadt a. d. Saale

 

07.11.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter www.dgap.de


Sprache:Deutsch
Unternehmen:RHÖN-KLINIKUM AG
Salzburger Leite 1
97616 Bad Neustadt a.d.Saale
Deutschland
Telefon:+49 (0)9771 - 65-0
Fax:+49 (0)9771 - 97 467
E-Mail:rka@rhoen-klinikum-ag.com
Internet:www.rhoen-klinikum-ag.com
ISIN:DE0007042301
WKN:704230
Indizes:SDAX
Börsen:Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:907615
 
Ende der MitteilungDGAP News-Service

show this