English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Corporate News | 29.12.2005

RHÖN-KLINIKUM: Konzern kauft Gesellschaftsanteil des Freistaates Thüringen

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bad Neustadt a.d. Saale / Hildburghausen, den 29. Dezember 2005 ---- Notariell beglaubigt wurde heute der Vertrag über den Verkauf des 25,3-prozentigen Gesellschaftsanteils des Freistaates Thüringen an der Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie Hildburghausen GmbH. Überden Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.Im Dezember 2001 wurde das Fachkrankenhaus privatisiert. Gesellschafterwaren seither der Freistaat Thüringen mit 25,3 Prozent Anteil sowie die RHÖN-KLINIKUM AG mit 74,7 Prozent Anteil. Nunmehr verfügt der börsennotierte Klinikkonzern aus der Rhön über 100 Prozent Anteile amGesellschaftsvermögen.Der Vorstandsvorsitzende der Rhön-Klinikum AG, Wolfgang Pföhler, zeigtesich mit dem Verhandlungsergebnis zufrieden, obwohl er bedauert, mit demFreistaatThüringen einen zuverlässigen und an der Entwicklung des Hildburghausener Fachkrankenhauses interessierten Gesellschafter zu verlieren. Im Fachkrankenhaus Hildburghausen werden jährlich rund 4.000 Patienten vollstationär und ambulant versorgt. Die Auslastung der Klinik bewegt sich seit Jahren mit rund 90 Prozent auf konstant hohem Niveau. Die Fachklinik verfügt u.a. über 50 Betten Neurologie, 240 Betten/Plätze in der Erwachsenenpsychiatrie, 32 Betten/Plätze in der Kinder- undJugendpsychiatrie und 65 Betten/Plätze im forensischen Bereich.Ende der Mitteilung (c)DGAP 29.12.2005
WKN: 704230; ISIN: DE0007042301; Index: MDAXNotiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard) und München; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen