English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Corporate News | 20.07.2005

RHÖN-KLINIKUM AG:Hauptversammlung 2005 - Abstimmungsergebnisse

orporate-News übermittelt durch die DGAP.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bad Neustadt a.d. Saale / Frankfurt am Main, den 20. Juli 2005 ----- Aufderheutigen Ordentlichen Hauptversammlung des börsennotierten Klinikkonzernsausder Rhön wurde über verschiedene Tagespunkte wie folgt abgestimmt:* Beschlussfassung über die Verwendung des Bilanzgewinns- Bezahlung einer Dividende von EUR 0,80 für jede Vorzugsaktie ohne Stimmrecht, das sind insgesamt EUR 6.912.000 auf 8.640.000 dividendenberechtigte Vorzugsaktien und- Bezahlung einer Dividende von EUR 0,78 für jede Stammaktie, das sind insgesamt EUR 13.478.000 auf 17.280.000 dividendenberechtigte Stammaktien- zur Einstellung in andere Gewinnrücklagen in Höhe von EUR 8.720.552,07* Beschlussfassung über die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat der Gesellschaft* Beschlussfassung über die Aufhebung der bestehenden Ermächtigung zumErwerb eigener Aktien und die Schaffung einer neuen Ermächtigung zum Erwerbeigener Aktien gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 8 AktG* Die Wahl des vom Aufsichtsrat vorgeschlagenen Abschlussprüfers, der PWC Deutsche Revisions Aktiengesellschaft, Frankfurt am Main* Wahlen des Aufsichtsrat- Da Dr. Friedrich-Wilhelm Graf von Rittberg mitgeteilt hatte, dass er mitdem 31. August 2005 aus dem Aufsichtsrat ausscheidet, unterbreitete derAufsichtsrat den Vorschlag, Herrn Eugen Münch, der mit Wirkung vom20.7.2005sein Amt als Vorstandsvorsitzender aufgegeben und an seinen Nachfolger,HerrnWolfgang Pföhler, abgegeben hat, mit Wirkung vom1. September 2005 für die restliche Amtszeit des derzeitigen Aufsichtsratszuwählen.- Wegen des Anstiegs der Anzahl der im RHÖN-KLINIKUM Konzern beschäftigtenArbeitnehmer wird der Aufsichtsrat ab dem 31.12.2005 aus 20 Personen(bisher16 Personen) bestehen, wovon 10 Aufsichtsratsmitglieder von den Aktionärenund10 Aufsichtsratsmitglieder von den Arbeitnehmern zu bestimmen sind. AufVorschlag des Aufsichtsrats wurden von den bisherigen Mitgliedern alle,außerDr. Graf von Rittberg, nominiert; neu hinzugekommen sind :Caspar von Hauenschild,München, UnternehmensberaterDr. Heinz KorteMünchen, NotarEugen Münch,Bad Neustadt/Saale, Betriebswirt,bis 20. Juli 2005 Vorsitzender des Vorstands der RHÖN-KLINIKUM AG, (istdaneben bereits ab dem 1.9.2005 bis zum 30.12.2005 [Restamtszeit]nominiert)* Beschlussfassung über die Erhöhung des Grundkapitals ausGesellschaftsmitteln:Das Grundkapital der Gesellschaft wird von EUR 25.920.000 um EUR25.920.000auf EUR 51.840.000 erhöht. Die Kapitalerhöhung wird durchgeführt durchAusgabe von 17.280.000 neuen, auf den Inhaber lautende Stammaktien(Stückaktien) mit einem Nennwert von jeweils EUR 1,-- und durch Ausgabevon8.640.000 stimmrechtslosen Vorzugsaktien (Stückaktien) mit einem Nennwertvonjeweils EUR 1,--.* Beschlussfassung über die Umwandlung der stimmrechtslosen VorzugsaktieninStammaktien unter Aufhebung der Vorzugs- und Mehrdividende beigleichzeitiger Anpassung der bisherigen Satzungsbestimmungen, insbesondereder für satzungsändernde Beschlüsse erforderlichen Mehrheit (neu: Mehrheitvonmehr als 90 % erforderlich)Alle Vorschläge von Aufsichtsrat und Vorstand wurden mit großer Mehrheitangenommen.Im Anschluss an die Ordentliche Hauptversammlung fand die GesonderteVersammlung der Vorzugsaktionäre statt. Hier war ausschließlich über dieUmwandlung und Satzungsänderungen abzustimmen. Auch hier wurde allenVorschlägen von Aufsichtsrat und Vorstand mit großer Mehrheit zugestimmt.Mit einem Dank an alle, die seinen bisherigen Weg als Vorstandsvorsitzenderder Gesellschaft begleitet haben, verabschiedete sich Eugen Münch undübergabseinem Nachfolger, Wolfgang Pföhler, die Verantwortung.Eugen Münch wird sich um den Vorsitz im Aufsichtsrat in einer Sondersitzungdes Aufsichtsrates, die im Anschluss an die Hauptversammlung stattfindet,bewerben.Ende der Mitteilung (c)DGAP 20.07.2005
WKN: 704233; ISIN: DE0007042335; Index: MDAXNotiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard) und München;Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart201522 Jul 05

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen