English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Corporate News | 09.05.2008

RHÖN-KLINIKUM AG: Übernahme St. Petri-Hospital Warburg

RHÖN-KLINIKUM AG / Firmenübernahme/RechtssacheVeröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - einUnternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt a.d.SaaleÜbernahme des St. Petri-Hospitals Warburg/Nordrhein-WestfalenBad Neustadt a.d. Saale, den 9. Mai 2008 ----- Heute Vormittag wurde derKaufvertrag zwischen Vertretern des Krankenhauszweckverbandes Warburg(bisherige Eigentümer des Krankenhauses: Landkreis Höxter 60%, StadtWarburg 40%;) und des Vorstands der RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt, voreinem Notar in Warburg notariell beurkundet. Die 100%-ige Übernahme des St.Petri-Hospitals Warburg durch den börsennotierten Krankenhauskonzern ausder Rhön soll rückwirkend zum 1. Januar 2008 erfolgen. Über den Kaufpreiswurde Stillschweigen vereinbart.Der Kreistag Höxter sowie der Stadtrat Warburg hatten vor wenigen Tagen mitjeweils einstimmig beschlossen, das St. Petri-Hospital Warburg an dieRHÖN-KLINIKUM AG zu verkaufen. Diese Entscheidung erfolgte vorbehaltlicheiner Einigung hinsichtlich der Altersversorgung, die im St. Petri-HospitalWarburg bislang über die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL)geregelt ist. Die Parteien zeigen sich allerdings zuversichtlich, dass eszu der gewollten Entscheidung kommen wird.Das St. Petri-Hospital Warburg verfügt über 153 Betten und beschäftigte zum31.12.2007 292 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das stationäreLeistungsangebot umfasst die Hauptabteilungen Innere Medizin (79 Betten)und Chirurgie (46 Betten) sowie die Belegabteilungen Urologie (17 Betten),Kinderheilkunde (7 Betten) und Hals-Nasen-Ohrenheilkunde (4 Betten). ImJahr 2007 wurden 5.658 Patienten behandelt.Angesichts der aktuellen Herausforderungen im Gesundheitswesen –insbesondere Kostensteigerungen bei gleichzeitig gedeckelten Budgets – wares Ziel der bisherigen Träger, frühzeitig einen starken Partner für das St.Petri-Hospital Warburg zu gewinnen. Mit ihrer Verkaufsentscheidungzugunsten der RHÖN-KLINIKUM AG haben der Kreis Höxter und die Stadt Warburgdie Weichen für eine auch zukünftig qualitativ hochstehende wohnortnaheGesundheitsversorgung am Standort Warburg gestellt. Der privateKlinikbetreiber hatte die bisherigen Träger vor allem mit seinerlangjährigen Erfahrung bei der Privatisierung zuvor öffentlich-rechtlicherKrankenhäuser, mit seinem eigens für Warburg entwickelten medizinischenKonzept sowie mit der Zusage eines Neubaus des Krankenhauses überzeugt.Brigitte SallweySallwey & PartnerGrüneburgweg 41D-60322 FrankfurtTel.: 0171 6942 140e-mail: sallwey@rhoen-klinikum-ag.com09.05.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP
Sprache: DeutschEmittent: RHÖN-KLINIKUM AG Schlossplatz 1 97616 Bad Neustadt a.d.Saale DeutschlandTelefon: +49 (0)9771 - 65-0Fax: +49 (0)9771 - 97 467E-Mail: fire.ir@rhoen-klinikum-ag.comInternet: www.rhoen-klinikum-ag.comISIN: DE0007042301WKN: 704230Indizes: MDAXBörsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen