English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Corporate News | 30.12.2003

RHOEN KLINIKUM AG - Konzern kauft Gesellschaftsanteil des Freistaates Thueringen

Corporate-News übermittelt durch die DGAP.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Bad Neustadt a.d. Saale / Bad Berka, den 30. Dezember 2003 ---- Vor einemNotarin Weimar unterschrieben heute Vertreter des Freistaates Thüringen und derRHÖN-KLINIKUM AG den Vertrag über den Verkauf des 12,5-prozentigenGesellschaftsanteils des Freistaates Thüringen an der Zentralklinik BadBerkaGmbH. Der Kaufpreis beträgt 27.500.000 Euro und ist in den erstenJanuartagen2004 zur Zahlung fällig. Der im laufenden Geschäftsjahr erwirtschafteteGewinnsteht nach den Regelungen des Kaufvertrages dem Käufer zu, derRHÖN-KLINIKUM AG, die die Kosten des Abschlusses trägt.Im Mai 1991 wurde die Zentralklinik Bad Berka privatisiert, derGesellschaftsvertrag stammt vom 16. Mai 1991 (und wurde geändert am30.03.2001). Gesellschafter waren seither der Freistaat Thüringen und die Stadt BadBerkamit je 12,5 Prozent Anteil sowie die RHÖN-KLINIKUM AG mit 75 ProzentAnteil. Das Stammkapital der Gesellschaft beträgt 15.000.000 Euro.Da das Land - nachdem es die Privatisierung begleitet hatte - keineNotwendigkeit zur Verfolgung eigener strategischer Überlegungen sieht unddarüber hinaus die finanziellen Mittel zur Durchführung anderweitigerdringender Aufgaben benötigt, wurden seit einiger Zeit dieVerkaufsverhandlungen geführt. Der Vorstandsvorsitzende der Rhön-Klinikum AG zeigte sich mit demVerhandlungsergebnis zufrieden, obwohl er bedauert, mit dem FreistaatThüringen einen zuverlässigen und an der Entwicklung des Bad Berkaer Klinikumsinteressierten Gesellschafter zu verlieren. Mit Übernahme dieses Anteilsverfügt der börsennotierte Klinikkonzern aus der Rhön nunmehr über 87,5ProzentAnteile und die Stadt Bad Berka über 12,5 Prozent Anteile amGesellschaftsvermögen.Die Zentralklinik Bad Berka ist ein sehr wichtiger Leistungsträger imKonzern.Im Haus der Schwerpunktversorgung werden jährlich knapp 30.000 Patientenvollstationär und ambulant versorgt. Die Auslastung der Klinik bewegt sichseitJahren mit über 90 Prozent auf konstant hohem Niveau. Mit einer Vielzahlklinischer Studien in den Fachbereichen Pneumologie, Nuklearmedizin,Kardiologie, Neurologie und Labor und der Veranstaltung einer Reihemedizinischer Symposien trägt die Zentralklinik Bad Berka auch erheblichzurForschung und Entwicklung im Konzern bei.Ende der Mitteilung, (c)DGAP 30.12.2003
WKN: 704230; ISIN: DE0007042301; Index: MDAXNotiert: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard) und München;Freiverkehrin Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg und Stuttgart301050 Dez 03

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen