English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Ad-hoc-Mitteilung | 15.10.2013

RHÖN-KLINIKUM AG: Braun Melsungen stockt Beteiligung an der RHÖN-KLINIKUM AG auf 10,98% auf


RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung/Sonstiges

15.10.2013 15:54

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.




Ad hoc-Mitteilung nach § 15 Abs. 1 WpHG

Braun Melsungen stockt Beteiligung an der RHÖN-KLINIKUM AG auf 10,98% auf

Die Gesellschaft wurde heute darüber informiert, dass Prof. Dr. h.c. Ludwig
Georg Braun, Ilona Braun, Martin Lüdicke, die B. Braun Holding GmbH & Co.
KG, die Braho Verwaltungsgesellschaft mbH und die Ludwig G. Braun GmbH &
Co. KG (zusammen 'Braun Melsungen') gemeinsam 10,98% der Aktien an der
RHÖN-KLINIKUM AG kontrollieren.

Gemäß der derzeit geltenden Satzung der Gesellschaft verfügt Braun
Melsungen damit über eine Sperrminorität für Beschlüsse der
Hauptversammlung, die eine qualifizierte Mehrheit von mehr als 90% der
abgegebenen Stimmen erfordern. Beim Handelsregister läuft weiterhin das
Verfahren über die Eintragung der Änderung der Satzung der Gesellschaft
durch Abschaffung der 90%-Klausel. Gegen den Hauptversammlungsbeschluss
betreffend die Satzungsänderung sind Anfechtungsklagen anhängig.

Die Gesellschaft wurde heute ferner darüber informiert, dass Braun
Melsungen beabsichtigt, seine Minderheitsbeteiligung innerhalb der nächsten
zwölf Monate weiter aufzustocken und eine Repräsentation im Aufsichtsrat
der Gesellschaft anstrebt. Im Hinblick auf die derzeit bestehenden beiden
Vakanzen im Aufsichtsrat sind mehrere Kandidaten vorgeschlagen, eine
Entscheidung diesbezüglich steht derzeit noch aus.

Die formale Umsetzung der zwischen der RHÖN-KLINIKUM AG und
Fresenius-Helios am 13. September 2013 ratifizierten Transaktion über den
Verkauf von 43 Kliniken und angeschlossenen Gesellschaften läuft plangemäß
weiter. Die damit einhergehende Konzentration auf spitzenmedizinische
Vollversorgung stärkt einerseits nachhaltig das Geschäftsmodell und
ermöglicht andererseits die deutliche Anhebung des mittelfristigen
Ertragsniveaus der 'neuen RHÖN'.

Zum Wohle der Gesellschaft wird der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG auch
künftig den konstruktiven Dialog mit Braun Melsungen suchen.

Ihr Kontakt:

Achim Struchholz
Unternehmenskommunikation
RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon 09771 65-1327
Telefax 09771 65-1820
E-Mail kommunikation@rhoen-klinikum-ag.com

Dr. Kai G. Klinger
Investor Relations
RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon 09771 65-1318
Telefax 09771 99-1736
E-Mail ir@rhoen-klinikum-ag.com


15.10.2013 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de




Sprache: Deutsch
Unternehmen: RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a.d.Saale
Deutschland
Telefon: +49 (0)9771 - 65-0
Fax: +49 (0)9771 - 97 467
E-Mail: rka@rhoen-klinikum-ag.com
Internet: www.rhoen-klinikum-ag.com
ISIN: DE0007042301
WKN: 704230
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München;
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service




Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen