English
A A A
Bereichsnavigation

Vorherige
Corporate News | 25.04.2013

RHÖN-KLINIKUM AG: Bilanzpressekonferenz in Frankfurt am Main am 25.04.2013

RHÖN-KLINIKUM AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis25.04.2013 / 07:00
Jahresergebnis 2012  Erneuter Anstieg der Patientenbehandlungen um +12,2 % alsVertrauensbeweis in die Qualität der Versorgung und die medizinischeLeistungsfähigkeit +9,0 % Umsatzplus in einem anspruchsvollen regulatorischen Umfeld Wachstumsschub durch Integration der HSK-Kliniken in Wiesbaden  -42,9 % Ergebnisrückgang hauptsächlich durch Rückschläge bei derUKGM-Restrukturierung und weiteren SonderbelastungenErgebnis 1. Quartal 2013 Patientenanstieg um 60.781 Fälle bzw. +10,0 % auf insgesamt 670.677 Fälleunterstreicht einen gesunden Start in das neue Geschäftsjahr Umsatzerlöse erhöhen sich um +10,2 % auf 752,2 Mio. EUR Konzerngewinn verringert sich um -9,8 Mio. EUR bzw. um -28,7 % auf 24,3Mio. EUR EBIT fällt um -8,6 Mio. EUR bzw. -17,7 % auf 39,9 Mio. EUR EBITDA vermindert sich um -6,9 Mio. EUR bzw. -8,4 % auf 74,9 Mio. EURBad Neustadt a. d. Saale, den 25. April 2013In den Kliniken des Verbunds wurden 2012 insgesamt knapp 2,6 Mio. Patientenbehandelt. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum auf 2,86 Mrd. EUR.Aufgrund von Rückschlägen bei der Restrukturierung desUniversitätsklinikums Gießen und Marburg (UKGM), Sonderbelastungen im Zugedes Übernahmeangebots von Fresenius, gestiegenem regulatorischen Druck undeinem negativen Beitrag der 2012 erstmals konsolidierten Dr. Horst SchmidtKliniken Wiesbaden (HSK) verringerte sich der Konzerngewinn um -42,9 % auf92,0 Mio. EUR. Das EBITDA, adjustiert um die Effekte der AusgleichzahlungSiemens bezüglich 'PTZ Marburg' im Geschäftsjahr 2011, ging im Vergleichzum Vorjahr um -13,7 % auf 291,5 Mio. EUR und das EBIT um -29,5 % auf 150,3Mio. EUR zurück.'Trotz des ereignisreichen und schwierigen Geschäftsjahres 2012 steigenUmsatz und Patientenzahlen der RHÖN-KLINIKUM AG konstant. Die weiterhinhohe Attraktivität unserer Leistungen wird durch diesen Vertrauensbeweiseindeutig gestärkt. Gleichwohl ist die Kostensituation im Ergebnisinsgesamt unbefriedigend', so Dr. Dr. Martin Siebert, Vorstandsvorsitzenderder RHÖN-KLINIKUM AG.Vorstand und Aufsichtsrat werden der diesjährigen Hauptversammlung am 12.Juni 2013 die Ausschüttung einer Dividende von 0,25 EUR (Vj. 0,45 EUR) jedividendenberechtigter Stückaktie (DE 0007042301; 138.232.000 Stückaktien)vorschlagen.Arbeitsplätze 2012Zum 31. Dezember 2012 hat die RHÖN-KLINIKUM AG in zehn Bundesländern 43.059Mitarbeiter beschäftigt. Das sind erneut mehr als im vergangenen Jahr. DieKlinken des RHÖN-KLINIKUM Verbunds zählen in vielen Regionen zu den größtenArbeitgebern.Ergebnis 1. Quartal 2013In den ersten drei Monaten des laufenden Geschäftsjahres konnten 670.677Patienten behandelt werden (+ 10,0 %). Die Umsatzerlöse stiegen auf 752,2Mio. EUR (+10,2 %).Der Konzerngewinn fiel um -28,7 % auf 24,3 Mio. EUR. Das EBITDA verringertesich auf 74,9 Mio. EUR(-8,4 %). Das EBIT ging auf 39,9 Mio. EUR zurück und liegt damit -17,7 %unter dem Vorjahreswert.Ausblick 2013Für das Gesamtjahr 2013 bestätigt das Unternehmen seine Prognose. DieRHÖN-KLINIKUM AG erwartet 2013 Umsätze in Höhe von 3,03 Mrd. EUR, die sichmit einer Bandbreite von 2,5 % nach oben beziehungsweise unten bewegenkönnen. Dieses Umsatzziel geht einher mit einer Prognose für das EBITDA von325 Mio. EUR und für den Konzerngewinn von 110 Mio. EUR - jeweils mit einerSchwankungsbreite von 5 % nach oben und unten.'Wir sind zuversichtlich, mit den strukturellen, prozessualen undpersonellen Maßnahmen der vergangenen Monate erste, wichtigeVoraussetzungen dafür geschaffen zu haben, das Unternehmen im Wettbewerbbesser aufgestellt zu haben, damit die RHÖN-KLINIKUM AG künftig wieder dortsteht, wo sie aus unserer Sicht hingehört: Ganz an die Spitze des Marktes.Institutionelle Basis hierfür bildet ein systematisches, konzernweitesOptimierungsprogramm, das derzeit aus der Taufe gehoben wird, welches sicheinerseits auf unsere traditionellen Stärken bezieht und andererseits unsergelebtes Geschäftsmodell durch neue Impulse bereichert', so Dr. Dr. MartinSiebert, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG.'Das Ziel dabei ist klar: Wir wollen das Unternehmen etappenweise in einenintegrierten Gesundheitskonzern umbauen, in dem Wissen, Kompetenzen,Technologien und Verfahren in einem ungleich stärkeren Maße als bisher undvor allen Dingen künftig systematisch ausgetauscht und eng miteinandervernetzt werden. Hierbei wird das Universitätsklinikum Gießen und Marburgin neuer Stärke als 'medizinisch-technologisches Drehkreuz' für alleVerbundkliniken zukünftig eine wichtigere Rolle spielen', so derVorstandsvorsitzende.Die Integration der Wiesbadener Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK) in dasUnternehmen verlaufe 'energisch': 'Wir liegen dort wirtschaftlich im Planund gehen derzeit davon aus, dass wir wohl im dritten Quartal dieses Jahreserstmals positive Monatsergebnisse erreichen werden.Das Erreichen unserer Rentabilitätsziele ist deshalb auch kein Selbstzweck,sondern die zwingende wirtschaftliche Voraussetzung, damit wir unserlangjähriges Credo von der bezahlbaren Spitzenmedizin für jedermann nichtnur aufrechterhalten, sondern noch verbessern können', so Siebert.Ende der Corporate News
25.04.2013 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeberverantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.Medienarchiv unter www.dgap-medientreff.de undhttp://www.dgap.de
Sprache: Deutsch Unternehmen: RHÖN-KLINIKUM AG Schlossplatz 1 97616 Bad Neustadt a.d.Saale Deutschland Telefon: +49 (0)9771 - 65-0 Fax: +49 (0)9771 - 97 467 E-Mail: rka@rhoen-klinikum-ag.com Internet: www.rhoen-klinikum-ag.com ISIN: DE0007042301 WKN: 704230 Indizes: MDAX Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart Ende der Mitteilung DGAP News-Service
208463 25.04.2013

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen