English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 31.10.2003

Zwischenbericht für die ersten neun Monate 2003

- Umsatz und Erträge der ersten neun Monate plangemäß
- Gesamtjahresergebnis von deutlich über 70 Mio € erwartet

Bad Neustadt a. d. Saale, den 31. Oktober 2003 ----- Mit dem heute vorgelegten Zwischenbericht zum 30. September 2003 bestätigt der RHÖN-KLINIKUM Konzern die eigenen Prognosen: Für die ersten neun Monate 2003 werden die Umsatzerlöse in Höhe von 710 Mio € (Vj: 651,9 Mio € / + 8,9 %) ausgewiesen. Auf das dritte Quartal 2003 bezogen stieg der Konzernumsatz gegenüber dem Vergleichszeitraum 2002 um 11 % auf 244,2 (Vj.: 220,0) Mio €.

Der Konzerngewinn der ersten neun Monate 2003 erreichte 55,1 Mio € (Vj.: 49,3 Mio € / + 11,8 %). Das entspricht einem Ergebnis pro Aktie von 2,13 €. Das Ergebnis des dritten Quartals 2003 liegt im Rahmen der Erwartungen mit 0,5 Mio € über dem Konzerngewinn des zweiten Quartals 2003 und ist im Vergleich zum dritten Quartal 2002 aufgrund von Sondereinflüssen (z.B Aufwendungen zum Schutz der Patienten vor Legionelleninfekten in Frankfurt (Oder), Wegfall von ausschüttungsbedingten Steuerminderungen und Steuersatzanhebungen, ...) um 2,1 Mio € zurückgegangen.

In den ersten neun Monaten 2003 wurden im Konzern zusätzlich zu den Investitionen aus Fördermitteln 52,0 Mio € investiert. Deren Finanzierung erfolgte aus dem Cash-Flow der mit 95,4 Mio € um 4 % (Vj.: 91,7 Mio € über dem Vorjahr lag.

Von Januar bis September 2003 wurden 390.861 (Vj.: 353.860 / + 10,4 %) Patienten stationär, teilstationär und ambulant in den Konzernkliniken behandelt. In dieser Zeit konnte außerdem die Unternehmensbasis durch die Übernahme des Stadtkrankenhauses Cuxhaven, des Kreiskrankenhauses Hammelburg und des St. Elisabeth-Krankenhauses in Bad Kissingen erweitert werden. Das Stadtkrankenhaus in Cuxhaven wird seit dem 1. Juli 2003 und die Kliniken in Hammelburg und Bad Kissingen werden ab dem 1. Januar 2004 konsolidiert. Die Gesamtbettenzahl stieg durch die Übernahmen um 622 auf 8.719 Betten.

Am 30. September 2003 waren 13.436 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Konzern tätig (Stand: 30.06.2003: 12.904; 31.12.2002: 12.852).

Die Veränderungen der Rahmenbedingungen für Krankenhäuser in Deutschland - z.B. Übergang der Krankenhausfinanzierung in das DRG-System (Diagnosis Related Groups), EuGH-Urteil zum Bereitschaftsdienst, .... – erzeugen einen erheblichen Privatisierungsdruck. Die stabile und erwartungsgemäße Entwicklung der ersten drei Quartale 2003 stärkt die Position und bietet dem Konzern die Plattform für das angestrebte qualitative Wachstum. Die Prognose der Konzernspitze über einen Konzerngewinn von deutlich über 70 Mio € für das Geschäftsjahr 2003 wird bekräftigt.


 

RHÖN-KLINIKUM AG
Kontakt: Dr. Irmgard Stippler
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt/Saale
Telefon: (09771) 65-1321
Telefax: (09771) 65-1306
E-Mail: irmgard.stippler(at)rhoen-klinikum-ag.com

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen