English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 13.08.2009

Veröffentlichung einer Stimmrechtsmitteilung nach § 26 Abs. 1 WpHG

Morgan Stanley, Wilmington, Delaware, USA hat uns am 10. August 2009 nach §§ 21 Abs. 1, 24 WpHG folgendes mitgeteilt:

Der Stimmrechtsanteil der Morgan Stanley Bank AG, Frankfurt, Deutschland, an der RHÖN-KLINIKUM AG, Salzburger Leite 1, Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat die Schwellen von 3 %, 5 % und 10 % am 6. August 2009 überschritten und beträgt nun 12,50 % (17.276.000 Stimmrechte).

Der Stimmrechtsanteil der Morgan Stanley Bank AG, Frankfurt, Deutschland, an der RHÖN-KLINIKUM AG, Salzburger Leite 1, Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat die Schwellen von 10 %, 5 % und 3 % am 10. August 2009 unterschritten hat und beträgt nun 0 % (0 Stimmrechte).

Der Stimmrechtsanteil der Muttergesellschaft von Morgan Stanley Bank AG, Frankfurt, Deutschland, Morgan Stanley International Holdings Inc., Wilmington, Delaware, USA, an der RHÖN-KLINIKUM AG, Salzburger Leite 1, Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat die Schwellen von 3 %, 5 % und 10 % am 6. August 2009 überschritten und beträgt nun 12,50 % (17.276.000 Stimmrechte). Diese Stimmrechtsanteile sind Morgan Stanley International Holdings Inc. von der Morgan Stanley Bank AG in voller Höhe nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

Der Stimmrechtsanteil der Morgan Stanley International Holdings Inc., Wilmington, Delaware, USA, an der RHÖN-KLINIKUM AG, Salzburger Leite 1, Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat die Schwellen von 10 %, 5 % und 3 % am 10. August 2009 unterschritten und beträgt nun 0 % (0 Stimmrechte).

Der Stimmrechtsanteil der Muttergesellschaft von Morgan Stanley International Holdings Inc., Morgan Stanley, Wilmington, Delaware, USA, an der RHÖN-KLINIKUM AG, Salzburger Leite 1, Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat die Schwellen von 3 %, 5 % und 10 % am 6. August 2009 überschritten und beträgt nun 12,50 % (17.276.000 Stimmrechte). Diese Stimmrechtsanteile sind Morgan Stanley von der Morgan Stanley International Holdings Inc. und von der Morgan Stanley Bank AG in voller Höhe nach § 22 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 WpHG zuzurechnen.

Der Stimmrechtsanteil von Morgan Stanley, Wilmington, Delaware, USA, an der RHÖN-KLINIKUM AG, Salzburger Leite 1, Bad Neustadt a. d. Saale, Deutschland, hat die Schwellen von 10 %, 5 % und 3 % am 10. August 2009 unterschritten und beträgt nun 0 % (0 Stimmrechte).

Bad Neustadt a. d. Saale, 13. August 2009

Der Vorstand