English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 12.11.1998

Unterstützung des Diplom-Studiums "Gesundheitsökonomie" an der Universität Bayreuth

Feierliche Eröffnung des Diplom-Studiengangs ‘Gesundheitsökonomie’
Ziel: Betriebs-, volkswirtschaftliches und medizinisches Know-how
Insgesamt 44 Anmeldungen zum Wintersemester 1998/99

Bayreuth, den 12. November 1998 -------- Ein bundesweit bislang einmaliger Studiengang bereichert seit dem heutigen Tag offiziell die deutsche Universitätslandschaft: ‘Gesundheitsökonomie’ kann in Bayreuth mit Beginn des Wintersemesters 1998/99 belegt werden. Am Anfang stand der Gedanke, den einschneidenden Veränderungen im deutschen Gesundheitswesen durch einen speziell darauf ausgerichteten, autonomen Studiengang Rechnung zu tragen. Ziel ist es, qualifiziertes Gesundheitsmanagement durch den Dialog zwischen Hochschule und Institutionen des Gesundheitswesens in die Praxis umzusetzen und die angehenden Gesundheitsökonomen optimal auf ihre Führungsaufgaben vorzubereiten. 27 Studentinnen und 17 Studenten haben sich zum Wintersemester 1998/99 für den Diplom-Studiengang immatrikuliert (Informationen zum Studiengang ‘Gesundheitsökonomie’).

In Anwesenheit namhafter Vertreter aus Politik, Gesellschaft und Bildungswesen wurde der neue Studiengang am Nachmittag mit einer akademischen Feier eröffnet. Nach der Begrüßung durch den Präsidenten der Universität Bayreuth, Univ.-Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Ruppert, und durch den Dekan der Rechts- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät, Univ.-Prof. Dr. Volker Emmerich, folgten die Grußworte des Regierungspräsidenten von Oberfranken, Hans Angerer, sowie des Oberbür-germeisters der Stadt Bayreuth, Dr. Dieter Mronz. Im Anschluß legten die Stifter ihre Vorstellungen und Zielsetzungen, die sie mit dem neuen Studiengang verknüpfen, dar. Gerald Meder, Vorstands-mitglied der RHÖN-KLINIKUM AG, betonte, daß mit der gegenwärtigen Sozialpolitik in Zeiten chronisch leerer Kassen auch ein neues Anforderungsprofil einher gehe: "Wer Gesundheitsmanagement von der Pike auf lernt, hat die idealen Voraussetzungen, allen Institutionen des Gesundheitswesens neue Impulse zu verleihen," so Meder in seiner Ansprache. Zum Engagement der Techniker Krankenkasse sagte Dr. Norbert Klusen, Vorsitzender des Vorstandes: "Wir verstehen unser Enga-gement für diesen Studiengang als Investition in die Zukunft, denn die Veränderungen im Gesund-heitswesen erfordern veränderte Qualifikationen der Fach- und Führungskräfte in allen Bereichen." Den Festvortrag, der die Gesundheitsökonomie aus dem sozialpolitischen Blickwinkel beleuchtete, hielt Univ.-Prof. Dr. Klaus-Dirk Henke, Vorsitzender des Sachverständigenrats für die Konzertierte Aktion im Gesundheitswesen (KAiG). Danach wurde der Studiengang durch die beiden Initiatoren, Univ.-Prof. Dr. Peter Oberender und Univ.-Prof. Dr. Jörg Schlüchtermann, eröffnet.


RHÖN-KLINIKUM AG
Kontakt: Dr. Irmgard Stippler
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt/Saale
Telefon: (09771) 65-1321
Telefax: (09771) 65-1306
E-Mail: irmgard.stippler(at)rhoen-klinikum-ag.com