English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 30.09.2005

Übernahme des Heinz-Kalk-Krankenhauses in Bad Kissingen


    Notarielle Beurkundung des Kaufvertrages

Bad Neustadt a.d. Saale, den 9. August 2005 ----- Mit der Unterzeichnung und notariellen Beurkundung des Kaufvertrages übernimmt die RHÖN-KLINIKUM AG die Heinz-Kalk-Krankenhaus GmbH & Co. KG zum 1. Januar 2006. Das Kartellamt hat dem Zusammenschluss zugestimmt.

Das 86-Betten-Fachkrankenhaus dient der Akutversorgung im Bereich Innere Medizin mit den Schwerpunkten Gastroenterologie und Hepatologie. Rund 140 Mitarbeiter betreuten bisher jährlich knapp 3.000 Patienten.

Das vollausgelastete Heinz-Kalk-Krankenhaus arbeitet wirtschaftlich erfolgreich auch nach Einführung der DRGs (Diagnosis Related Groups = Abrechnung nach diagnosebezogenen Fallpauschalen). Das war einer der ausschlaggebenden Gründe für das Interesse der RHÖN-KLINIKUM AG an einer Übernahme des Fachkrankenhauses.

Darüber hinaus entwickelt sich durch die Verzahnung des gastro-hepatologischen Leistungsspektrums des Heinz-Kalk-Krankenhauses mit dem Versorgungsangebot des bereits zum Konzern gehörenden St. Elisabeth-Krankenhauses in Bad Kissingen eine Basis zur besseren Nutzung der modernen medizinisch-technischen Möglichkeiten des Standortes hinsichtlich der Qualität der Leistungen.

 

RHÖN-KLINIKUM AG
Kontakt: Dr. Irmgard Stippler
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt/Saale
Telefon: (09771) 65-1321
Telefax: (09771) 65-1306
E-Mail: irmgard.stippler(at)rhoen-klinikum-ag.com

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Cookie-Banner anzeigen