English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 20.02.2000

Trendaussagen für 1999 bestätigt

Vorläufige Kennzahlen für das Jahr 1999 ermittelt:

  • Konzern-Umsatz-Prognosen und Konzern-Jahresüberschuss wurden leicht übertroffen
  • Steigerung DVFA-Ergebnis je Aktie liegt bei 10,2 Prozent.

Prognosen für 2000:

  • Umsatzwachstum im Konzern um knapp 7 Prozent
  • Steigerung DVFA-Ergebnis je Aktie um ca. 10,4 Prozent

Bad Neustadt a.d. Saale/Frankfurt am Main, 20. Februar 2000 ----- Wiederum werden die tatsächlich erreichten Ergebnisse im abgelaufenen Geschäftsjahr 1999 die soliden Trendaussagen des börsennotierten Klinik-Konzerns aus der Rhön bestätigen: Mit einer Steigerung um rund 24,5 Prozent stieg der Konzernumsatz auf 1.199,4 Mio. DM = 613,25 Mio. Euro (Vj.: 963 Mio. DM). Erstmals wurde umsatzmäßig damit die DM-Milliardengrenze überschritten. Das interne Wachstum war aufgrund der seit Jahren bestehenden hohen Kapazitätsauslastung und der gesetzlichen Vorgaben begrenzt (+ 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahr); mit 21,1 Prozent resultiert das Umsatzwachstum aus Übernahmen.

Eine leichte Steigerung gegenüber den eigenen Trendaussagen gab es auch beim Konzern-Jahresüberschuss, der mit 91,5 Mio. DM = 46,8 Mio. Euro (Vj.: 74,3 Mio DM ) beziffert wird (+23,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr). Erwartungsgemäß entwickelte sich der Jahresüberschuss der AG mit einer Steigerungsrate um 14,6 Prozent von 42,5 Mio. DM im Vorjahr auf 48,7 Mio. DM = 24,9 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie erhöhte sich auf 3,45 DM/1,77 Euro (Vj.: adjustiert DM 3,13), was einer prozentualen Steigerung von 10,2 Prozent gegenüber 1998 entspricht; aufgrund von erhöhten Rückstellungen für Instandhaltung und Altersteilzeit (Tarifvertrag) erfolgte diesbezüglich eine geringfügige Korrektur (0,03 Euro) gegenüber der Trendaussage bei der DVFA-Veranstaltung (im November ’99).

Mit einer Steigerungsrate um 12,8 Prozent wuchs der Konzern-Cash-Flow auf 176,0 Mio. DM = 90,0 Mio. Euro (Vj.: knapp 156 Mio. DM).

Die Konzernumsatzprognosen für das laufende Geschäftsjahr liegen – ohne Berücksichtigung weiterer Klinikübernahmen - bei 1,281 Mrd. DM = 655,0 Mio. Euro (+6,7 Prozent). Die Konzernspitze rechnet, dass sich das Ergebnis je Aktie leicht überproportional zu den Umsatzerlösen auf DM 3,81 = Euro 1,95 (+10,4 Prozent) entwickeln wird.

 

RHÖN-KLINIKUM AG
Kontakt: Dr. Irmgard Stippler
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt/Saale
Telefon: (09771) 65-1321
Telefax: (09771) 65-1306
E-Mail: irmgard.stippler(at)rhoen-klinikum-ag.com