English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) | 03.04.2019

Tarifrunde nicht-ärztliche Beschäftigte am UKGM: Geschäftsführung und ver.di einigen sich auf neuen Tarifabschluss

Drei Prozent Gehaltserhöhung rückwirkend zum 1. Januar und nochmals ein Prozent mehr ab 1. Oktober 2019 / Ausbildungs- und Praktikantenvergütungen steigen / Nachtzuschläge werden um 10 Prozent erhöht / Laufzeit: Ein Jahr

In den Verhandlungen für die nicht-ärztlichen Beschäftigten am Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) gab es in der gestrigen zweiten Verhandlungsrunde eine Einigung: 

  • Die Gehälter sollen rückwirkend zum 1. Januar 2019 um drei Prozent steigen, die Vergütungen für die Auszubildenden in der Pflege, in den Bereichen Wirtschaft, Technik und Verwaltung steigen um einen Sockelbetrag von 60 Euro.

  • Ab 1. Oktober erhöhen sich die Gehälter der Beschäftigten nochmals um ein Prozent sowie die Vergütungen für Auszubildende an den Fachschulen für Diätassistenz, Logopädie, Medizinische Technische Assistenz (MTA-F, MTA-L und MTA-R), Orthoptik und Physiotherapie um 50 Euro. Für diese Auszubildenden war erst zum 1. Januar 2019 ein neuer Vergütungstarifvertrag abgeschlossen worden.

  • Die Nachtarbeitszuschläge steigen ab Oktober dieses Jahres um zehn Prozent.

  • Die außertarifliche Praktikantenvergütung für „Psychotherapeuten in Ausbildung“ (PiA) wird ab Juli dieses Jahres 900 Euro bei einer 26-Stunden-Arbeitswoche betragen.

  • Die Laufzeit des Tarifvertrages soll, wenn die Gremien beider Seiten zustimmen, ein Jahr betragen, also bis zum 31. Dezember 2019 gelten. Geschäftsführung und ver.di haben eine Erklärungsfrist zu diesem Eckpunktepapier bis zum 30. April 2019 vereinbart.

Dr. Gunther K. Weiß, Verhandlungsführer und Vorsitzender der Geschäftsführung des UKGM, sagte nach Abschluss der Verhandlungen: „Wir haben uns mit der Gewerkschaft ver.di auf einen neuen Tarifabschluss verständigen können, der die Beschäftigten an der positiven wirtschaftlichen Entwicklung angemessen beteiligt und für uns als UKGM die Attraktivität unserer beiden Universitätskliniken im Wettbewerb mit anderen Kliniken erhält. Das UKGM ist und bleibt damit auch in Zukunft ein attraktiver und verlässlicher Arbeitgeber in Mittelhessen und weit darüber hinaus.“

Weitere Informationen:

Sobald die Entscheidungen der Gremien auf Seiten der Gewerkschaft und des UKGM vorliegen, kann der Tarifvertrag unterschrieben werden. Wir informieren dann zeitnah darüber.