English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Klinikum Frankfurt (Oder) | 25.03.2013

Stammzelltransplantation der Medizinischen Klinik I des Klinikums Frankfurt (Oder) erfolgreich zertifiziert

Frankfurt (Oder), 25. März 2013 - Das „Joint Accreditation Committee ISH-EBMT“ (JACIE) hat der Medizinischen Klinik I des Klinikums Frankfurt (Oder), als einziger Einrichtung in Berlin und Brandenburg, das JACIE Gütesiegel für die Autologe und Allogene Stammzelltransplantation bei Erwachsenen erteilt. Es ist die höchste internationale Auszeichnung für medizinische Versorgung in der Stammzelltransplantation.

Das JACIE ist die Prüforganisation der Europäischen Organisation für Blut- und Knochenmarktransplantation (EBMT) und der Internationalen Gesellschaft für Zelltherapie (ISH). Die Anforderungen seines umfangreichen Prüfprogramms sind auf die speziellen Qualitätsmerkmale der Stammzell-transplantation zugeschnitten.

In der Medizinischen Klinik I wurden erstmals im Jahr 2004 autologe und 2007 allogene Stammzelltransplantationen durchgeführt. Sie ist die einzige Klinik für allogene Transplantationen von Stammzellen im Land Brandenburg.  „Mit der Etablierung der Stammzelltransplantationsstation haben wir die Möglichkeit geschaffen, die onkologische Ausrichtung des Klinikums konsequent umzusetzen und die seit Jahrzehnten als Standardtherapieverfahren in der Tumortherapie angewandten Verfahren der autologen und allogenen Stammzelltransplantation bei Patienten mit malignen (bösartigen) Erkrankungen auch in Brandenburg auf internationalem Niveau anzubieten“, erklärt Prof. Dr. med. Michael Kiehl, Chefarzt der Medizinischen Klinik I.

„Wir erfüllen höchste Ansprüche in der Stammzellmedizin und wollten uns dies auch durch unabhängige Experten bestätigen lassen“, so der Chefarzt.

Seit 2009 arbeitet die Klinik mit einer Rostocker Firma zusammen, die die Stammzellen unter Reinraum-Bedingungen aufbereitet. „Damit haben wir einen Partner, der für medizinische Kompetenz und eine langfristige Perspektive steht“, betont Prof. Kiehl weiter.

Die Transplantation von Stammzellen ist ein anerkanntes Standardtherapieverfahren bei vielen bösartigen Erkrankungen des blutbildenden Systems (Leukämien) und bei einigen soliden (festen, begrenzten) Tumoren. Im Rahmen entsprechender Therapien spendet sich der Patient selbst (autolog) die notwendigen Stammzellen oder es werden Stammzellen eines Fremdspenders (allogen) eingesetzt. Für viele Patienten mit bösartigen Erkrankungen ist  sie die einzige Chance auf Heilung.

Das Klinikum Frankfurt (Oder) deckt das gesamte Spektrum  der Stammzelltransplantationen ab. Dazu zählen die Allogene und die Autologe Stammzelltransplantation.

Bei der Allogenen Stammzelltransplantation handelt es sich um gewebeverträgliche Geschwister- oder Fremdspender. In seltenen Fällen kommen auch Eltern, Kinder oder entfernte Verwandte in Betracht. Zwei Drittel aller Patienten, die möglicherweise von einer allogenen Stammzelltransplantation profitieren könnten, haben keinen geeigneten Spender in der Familie. Der Aufbau von Fremdspenderdateien erweitert das Spenderreservoir und wird jetzt zunehmend mehr eingesetzt. Weltweit gibt es über 10 Millionen registrierte Spender, so dass für über 80 % der Patienten ein Spender gefunden werden kann.

Bei der Autologen Stammzelltransplantation handelt es sich um Übertragung von Stammzellen, die den Patienten selbst nach einer Chemotherapie entnommen wurden.

Im Rahmen der JACIE-Zertifizierung wurde von den Prüfern vor allem auf ein gut funktionierendes Qualitätsmanagementsystem Wert gelegt. In einer mehrtägigen Begutachtung wurden von den Prüfern international definierte Kriterien anhand einer umfangreichen Checkliste abgefragt. Dazu zählen z.B. die personelle und räumliche Ausstattung, die Qualifikationen der Ärzte und der Pflege sowie die Anzahl der durchgeführten Transplantationen.

Das Team um Prof. Kiehl, zu dem Ärzte, Schwestern, Pfleger, medizinisch-technische Assistenten, Psychoonkologen, Sozialarbeiter, Physiotherapeuten, eine Transplantations- und eine Studien-Koordinatorin gehören, hat all diese Kriterien erfüllt und darf das Zertifikat der Prüfgesellschaft bis 2017 tragen.

„Wir sind stolz über diese Auszeichnung, bestätigt sie unsere tägliche Arbeit zum Wohle unserer Patientinnen und Patienten und dokumentiert, dass die Stammzelltransplantation am Klinikum Frankfurt (Oder) höchsten Ansprüchen genügt. Das Team hat eine hervorragende Arbeit geleistet“, ergänzt
Prof. Kiehl.

 

Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH
Kontakt: Sabine Zinke
Müllroser Chaussee 7
15236 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335/ 548 2002
e-mail: gf(at)klinikumffo.de

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Cookies ändern