English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 13.12.2001

Stadtverordnetenversammlung Frankfurt (Oder) stimmt Klinikverkauf zu

* Rhön-Klinikum AG übernimmt alle bestehende Arbeitsverhältnisse

* Zusätzlich: Innerhalb von 7 Jahren werden rund 30 Mio € investiert

Bad Neustadt a.d. Saale, den 13. Dezember 2001 ----- Am heutigen Tage bestätigte die Stadt-verordnetenversammlung von Frankfurt (Oder) die am 3. Dezember 2001 vom Hauptausschuss gefällte Entscheidung über die 100prozentige Veräußerung des Eigenbetriebes Klinikum Frankfurt (Oder) an die Rhön-Klinikum AG, Bad Neustadt/Saale.

Das Klinikum Frankfurt (Oder) ist nach dem Krankenhausplan des Landes Brandenburg als Krankenhaus mit Schwerpunktversorgung für das Versorgungsgebiet 5 (Frankfurt (Oder), Bad Saarow, Fürstenwalde, Eisenhüttenstadt, Rüdersdorf, Beeskow, Seelow und Strausberg) im Landburg Brandenburg eingestuft. Am 910-Betten-Haus sind die 16 Disziplinen Chirurgie, Innere Medizin, Psychiatrie, Gynäkologie und Geburtshilfe, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Orthopädie, Neurologie, Urologie, HNO, Neurochirurgie, Augenheilkunde, Dermatologie, Anästhesie und Intensivmedizin, Strahlenheilkunde und Nuklearmedizin vertreten. Besondere Einrichtungen des Klinikums sind die Krankenpflegeschule (100 Ausbildungsplätze), der Onkologische Schwerpunkt und das Sozialpädiatrische Zentrum. Jährlich werden rund 25.000 Patienten vollstationär und etwa 100 Patienten tagesklinisch betreut. Zur Zeit sind 1446 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Klinikum beschäftigt; alle bestehenden Arbeitsverhältnisse werden von dem börsennotierten Klinikkonzern aus der Rhön übernommen.

Der Kaufpreis für das Klinikum Frankfurt (Oder) beträgt 61 Mio € (120 Mio DM). Darüber hinaus wurde die Verpflichtung übernommen, im Jahre 2002 weitere 2,6 Mio € (5 Mio DM) für andere soziale Einrichtungen der Stadt zur Verfügung zu stellen. Insgesamt werden der Stadt 125 Mio DM zufließen. Der Gesamtumsatz für das Klinikum Frankfurt (Oder) wird für das Jahr 2001 mit 80 Mio € veranschlagt. Innerhalb von 7 Jahren will der neue private Träger weitere 30 Mio € in das Klinikum Frankfurt (Oder) investieren, wovon voraussichtlicht 15 Mio € für neue Medizintechnik veranschlagt werden. Die Eigentumsübertragung ist per 1. Januar 2002 vorgesehen.

Zukunftsgerichtete Projekte der Rhön-Klinikum AG sollen – letztendlich zur Sicherung der dauerhaften Leistungsfähigkeit der Klinik – am neuen Standort realisiert werden.

 

RHÖN-KLINIKUM AG
Kontakt: Dr. Irmgard Stippler
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt/Saale
Telefon: (09771) 65-1321
Telefax: (09771) 65-1306
E-Mail: irmgard.stippler(at)rhoen-klinikum-ag.com