English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 22.10.2008

RHÖN-KLINIKUM AG unterstützt Kampagne „Aktion Saubere Hände“ – Zahlreiche Aktionen in Konzernkliniken

Zahlreiche Konzernkliniken der RHÖN-KLINIKUM AG nutzen den heutigen Aktionstag, um über die vielfältigen, kontinuierlichen Maßnahmen zu informieren, die das überdurchschnittlich hohe Hygieneniveau im Konzern ermöglichen: Von Vorträgen und Workshops, über Infostände und Posterausstellungen bis hin zu Schulungen und Symposien bieten die einzelnen Kliniken heute ein abwechslungsreiches Informationsprogramm an.

Bad Neustadt a. d. Saale, den 22. Oktober 2008 ----- Zahlreiche Konzernkliniken der RHÖN-KLINIKUM AG nutzen den heutigen Aktionstag, um über die vielfältigen, kontinuierlichen Maßnahmen zu informieren, die das überdurchschnittlich hohe Hygieneniveau im Konzern ermöglichen: Von Vorträgen und Workshops, über Infostände und Posterausstellungen bis hin zu Schulungen und Symposien bieten die einzelnen Kliniken heute ein abwechslungsreiches Informationsprogramm an.

„Krankenhaushygiene ist für die Sicherheit unserer Patienten absolut unerlässlich. Deshalb hat sie in unseren Kliniken höchste Priorität,“ sagt Prof. Heinrich Geiss, Bereichsleiter Qualitätsmanagement der RHÖN-KLINIKUM AG. „Die Aufklärungskampagne des Bundesgesundheitsministeriums ist ein sinnvoller Beitrag, um die Öffentlichkeit innerhalb und außerhalb der Kliniken für das Thema zu sensibilisieren.“

Mit der steigenden Anzahl immunabwehrgeschwächter Patienten sowie dem deutlichen Anstieg multiresistenter Erreger wächst das Risiko der Weiterverbreitung von Infektionserregern auch im Krankenhaus. Das macht die kontinuierliche Kontrolle der Krankenhaushygiene für Prof. Geiss, selbst Hygiene- und Infektionsexperte, nur umso wichtiger: „Die Rate im Krankenhaus erworbener Infektionen kann durch die engmaschige Überwachung und strikte Umsetzung der Händehygiene deutlich gesenkt werden. Das ist wissenschaftlich vielfach belegt. Hierdurch wird unseren Patienten nicht nur überflüssiges Leid erspart, gleichzeitig wird die Arbeitsbelastung des Personals im Krankenhaus reduziert. Darüber hinaus werden natürlich auch die Kosten der Gesundheitsversorgung erheblich gesenkt.“

Hintergrund der Aktion:
 
Die bundesweite Kampagne hat das Bundesgesundheitsministerium gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V., dem Robert Koch Institut und dem Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen (NRZ) sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen e.V. Ziel der Kampagne ist, die Händehygiene im Krankenhaus zu fördern und dadurch die Zahl krankenhauserworbener Infektionen maßgeblich zu senken. Teilnehmen können alle deutschen Krankenhäuser.