English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 08.08.2013

RHÖN-KLINIKUM AG im 2. Quartal 2013 mit erfreulichem Wachstum

  •     RHÖN-KLINIKUM AG mit 7,1 % Wachstum bei Patientenzahlen gegenüber dem Vorjahreshalbjahr
  •     Umsatzerlöse erhöhen sich um 8,4 % auf mehr als EUR 1,5 Mrd.
  •     Konzerngewinn erstes Halbjahr 2013 beträgt EUR 50,8 Mio. (Vorjahreszeitraum: EUR 50,3 Mio.). EBITDA-Steigerung um 4,1 % auf EUR 151,5 Mio.
  •     Ausblick für das Gesamtjahr bestätigt

Bad Neustadt a. d. Saale, den 8. August 2013

Patientenzahlen und Umsatz sind im Konzern der RHÖN-KLINIKUM AG im ersten Halbjahr 2013 weiter gestiegen. In den ersten sechs Monaten wurden 1.346.258 Patienten behandelt und damit 7,1 % mehr als in der Vorjahresperiode. Die Umsatzerlöse erhöhten sich um 8,4 % auf EUR 1,507 Mrd. Das erfreuliche organische Umsatzwachstum wurde durch die Konsolidierung der Dr. Horst Schmidt Kliniken (HSK) in Wiesbaden zusätzlich verstärkt.

Das EBITDA stieg in den ersten zwei Quartalen 2013 um 4,1 % auf EUR 151,5 Mio. an. Das EBIT erhöhte sich im selben Zeitraum um 5,6 % auf EUR 81,4 Mio. Der Konzerngewinn lag im Berichtszeitraum bei EUR 50,8 Mio. und damit 1,0 % über dem Wert der Vergleichsperiode 2012.

Nach Abzug der Ergebnisanteile für nicht beherrschende Anteile in Höhe von EUR 1,9 Mio.  vom Konzerngewinn beläuft sich das Ergebnis je Stammaktie in den ersten sechs Monaten auf EUR 0,35.

 „Die Zahlen des ersten Halbjahres 2013 zeigen, dass die RHÖN-KLINIKUM AG auf ihrem Weg  zu traditionell guten Ergebnissen Fortschritte macht“, so Dr. Martin Siebert, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG. „Die Integration der Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden und die Weiterentwicklung unseres Universitätsklinikums Gießen und Marburg liegen im Hinblick auf die avisierten Zielsetzungen im Zeit- und Maßnahmenplan.“

Der Vorstand hat Anfang Juni den Startschuss für das umfassende und konzernweite Wachstums- und Veränderungsprogramm „ImPULS“ gegeben. Im Zuge von „ImPULS“ sollen durch ein noch besseres Versorgungsangebot an unsere Patienten und im Rahmen einer Qualitätsoffensive vor allem Marktanteile hinzu gewonnen werden. „Die mit dem ImPULS-Programm einhergehende steigende Ertragskraft ermöglicht uns gleichsam, in den nächsten Jahren zielgerichtet Investitionen zu tätigen, um unsere Standorte baulich und technologisch fit für die zukünftigen netzwerkbasierten Versorgungskonzepte zu machen.“ ergänzt Finanzvorstand Jens-Peter Neumann.

Vor diesem Hintergrund geht das Unternehmen mittelfristig von organischen Wachstumsraten von rund 3,5 bis 4,5 % pro Jahr aus. Aufbauend auf „ImPULS“ erscheint mit dem aktuellen Klinikportfolio – das heißt ohne weitere Zukäufe oder strukturelle Maßnahmen – bis 2015 auf Gesamtkonzernebene eine EBITDA-Marge oberhalb von 12 % realistisch erreichbar. Auf dem Weg zu einem integrierten Gesundheitsunternehmen setzt die RHÖN-KLINIKUM AG zudem mit den Amtszeitverlängerungen der beiden Vorstandsmitglieder Jens-Peter Neumann und Martin Menger ein Zeichen der Kontinuität.
Für das Gesamtjahr 2013 rechnet das Unternehmen weiter mit Umsatzerlösen in Höhe von EUR 3,03 Mrd., die sich mit einer Schwankungsbreite von 2,5 % nach oben beziehungsweise unten bewegen können. Außerdem wird mit einem EBITDA von EUR 325 Mio. und einem Konzerngewinn von EUR 110 Mio. gerechnet. Diese Zahlen können sich jeweils um 5 % nach oben oder unten bewegen.


Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Unternehmensziel ist qualitativ hochwertige Medizin für jedermann. Aktuell gehören zu unserem Konzern bundesweit 54 Kliniken an 43 Standorten. Wir beschäftigen rund 43.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen des Klinikverbunds wurden im Geschäftsjahr 2012 mehr als 2,5 Millionen Patienten behandelt.


Ihr Kontakt

RHÖN-KLINIKUM AG

Sascha Schiffler
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Konzern
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771 65-1327
Telefax: 09771 65-1820
E-Mail: kommunikation(at)rhoen-klinikum-ag.com

Dr. Kai G. Klinger
Head of Investor Relations
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771 65-1318
Fax: 09771 99-1736
E-Mail: ir(at)rhoen-klinikum-ag.com