English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Zentralklinik Bad Berka | 24.11.2015

Mehr Lebensqualität für Patienten mit Pleurakarzinose

Bad Berka, 24. November 2015 --- 50 Mediziner aus ganz Thüringen werden morgen in Weimar zur Fortbildungsveranstaltung über „Pleurakarzinose“ (Metastasenbefall am Brustfell infolge eines Bronchial- oder Mammakarzinoms) erwartet. Organisiert von der Klinik für Thorax- und Gefäßchirurgie der Zentralklinik Bad Berka werden modernste Therapiemöglichkeiten für eine Verbesserung der Lebensqualität und eine längere Lebenserwartung der Betroffenen vorgestellt.

„Viele Jahre war dieses Krankheitsbild Ausdruck einer weit fortgeschrittenen Tumorerkrankung und einer damit einhergehenden Verschlechterung des Allgemeinzustandes der Patienten. Den Betroffenen kann jedoch durch zeitnahe Therapie und in enger interdisziplinärer Zusammenarbeit in spezialisierten Zentren, wie dem Thoraxzentrum an der Zentralklinik Bad Berka, mehr Lebensqualität und eine Verlängerung der Lebenserwartung ermöglicht werden“, erklärt Chefarzt Dr. Kohl.

Das 2008 zertifizierte Thorax-Kompetenz-Zentrum an der Zentralklinik Bad Berka war das erste Zentrum dieser Art in der Bundesrepublik Deutschland. Patienten profitieren von der interdisziplinären Kooperation mit weiteren zertifizierten Zentren der Zentralklinik Bad Berka (Lungenkrebszentrum, Gefäßzentrum).

In der zum Verbund der RHÖN-KLINIKUM AG gehörenden Zentralklinik Bad Berka arbeiten 1.800 Mitarbeiter. Jährlich werden rund 40.000 Patienten behandelt.