English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
Klinikum Frankfurt (Oder) | 14.09.2015

Klinikum Frankfurt (Oder) verfügt über modernsten MRT für bessere Diagnostik

Patienten- und anwenderfreundliche Magnetresonanztomographie auf höchstem Niveau.

Frankfurt (Oder), 14. September 2015 – Am Mittwoch, 16. September 2015, wird im Institut für Radiologie und Interventionelle Neuroradiologie einer der weltweit modernsten Magnetresonanztomographen offiziell in Betrieb genommen.

Der neue MRT Vantage TITAN 3T vereint alle positiven Eigenschaften, die sich Patienten für eine MRT-Untersuchung wünschen: Durch einen kurzen Magneten mit einem großen Patientenzugang von 71 cm bietet er deutlich mehr Platz. Das volle klinische Feld Field of View von bis zu 50x50x45 cm bleibt erhalten. Für Patienten mit Platzangst stellt das Gerät einen erheblichen Zugewinn an Komfort dar. Mit der patentierten Pianissimo Technologie sorgt der neue MRT für eine deutliche Geräuschreduktion während der Untersuchung. Viele Kleinigkeiten, wie eine weit absenkbare Patientencouch und ein indirekt beleuchteter Patiententunnel machen die Untersuchung für den Patienten so angenehm wie möglich. Die höhere Feldstärke von 3 Tesla verkürzt die Untersuchungszeit und der Anwender profitiert von einer vereinfachten Handhabung des Gerätes und einer deutlichen Verbesserung der Qualität der Bildgebung zum herkömmlichen Gerät.

„Für uns bringt das neue System vor allem Vorteile bei der neuro-radiologischen Bildgebung. Insbesondere die MR-Angiographie wird deutlich schneller und hat eine höhere Auflösung sowohl zeitlich als auch räumlich. Damit sind auch schnell fließende Fisteln darstellbar. Des Weiteren bietet dieses Gerät die Möglichkeit funktioneller Bildgebung, d.h. der Darstellung aktivierter Hirnregionen, z.B. des Motorkortex bei Fingerbewegungen oder der Sprachregion. Durch die hohe Feldstärke von 3 T ist auch eine MR-Spektroskopie möglich. D.h. man kann Stoffwechselprodukte im Hirn-parenchym (Nervenzellengewebe) bei verschiedenen Erkrankungen nachweisen und diese dadurch besser unterscheiden, z.B. beim Schlaganfall, Gliom (Hirntumoren) oder Alzheimer“, erklärt Dr. Andreas Schilling, Chefarzt der Radiologie.

Dr. Thomas Funk, Ärztlicher Direktor, und Mitglied des Medical Board der RHÖN-KLINIKUM AG, freut sich über den Zugewinn der modernen Technik. “Der neue MRT setzt einen weiteren Meilenstein in der Diagnostik. Unseren Patienten bieten wir damit ab sofort eine verbesserte und noch hochwertigere medizinische Versorgung und somit Spitzenmedizin am Standort Frankfurt (Oder) an“ so Dr. Funk.

Klinikum Frankfurt (Oder) GmbH
Kontakt: Sabine Zinke
Müllroser Chaussee 7
15236 Frankfurt (Oder)
Telefon: 0335/ 548 2002
E-Mail: sabine.zinke(at)klinikumffo.de