English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 27.01.2014

Kartellrechtliche Freigabe der Fresenius-Transaktion rückt näher

Aus kartellrechtlichen Gründen verbleiben die Kliniken in Cuxhaven, Waltershausen-Friedrichroda und Boizenburg zunächst bei RHÖN

Unter Berücksichtigung einer aktualisierten kartellrechtlichen Bewertung im Rahmen der Gesamttransaktion wurden die Kliniken in Cuxhaven, Waltershausen-Friedrichroda sowie Boizenburg aus der Kartellamts-Anmeldung herausgenommen. Diese Einrichtungen werden nicht an Fresenius / Helios übergehen, sondern verbleiben zunächst im Konzernverbund der RHÖN-KLINIKUM AG. Das trifft auch auf einige MVZ-Gesellschaften zu, die mit den betroffenen Kliniken regional bzw. konzeptionell zusammenhängen. Die RHÖN-KLINIKUM AG wird für diese Einrichtungen in den nächsten Monaten ein nachhaltiges alternatives Zukunftskonzept entwickeln und umsetzen.

Auf der Grundlage des derzeitigen Sach- und Kenntnisstandes geht RHÖN davon aus, dass das Bundeskartellamt den Verkauf von damit insgesamt 40 Kliniken innerhalb der Verfahrensfrist genehmigen wird.

Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Unternehmensziel ist qualitativ hochwertige Medizin für jedermann. Aktuell gehören zu unserem Konzern bundesweit 54 Kliniken an 43 Standorten. Wir beschäftigen mehr als 43.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen des Klinikverbunds wurden im Geschäftsjahr 2012 über 2,5 Millionen Patienten behandelt.

Ihr Kontakt

RHÖN-KLINIKUM AG
Achim Struchholz
Konzernbereichsleiter Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771/ 65 - 1327
Telefax: 09771/ 65 - 1820
E-Mail: achim.struchholz(at)rhoen-klinikum-ag.com

Experten finden

Unsere Kliniken

Kontakt

Tel: +49 9771 65-0

Datenschutzeinstellungen