English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 23.12.2013

Fusionskontrollrechtliche Freigabe der Transaktion mit Fresenius Helios Anfang 2014 erwartet – Anteilige Auskehrung der Verkaufserlöse weiterhin in 2014 geplant - Nachbesetzung von zwei Positionen im Aufsichtsrat

Auf Basis der aktuell verfügbaren Informationen von Seiten der Kartellbehörden und des Transaktionspartners Fresenius Helios zeichnet sich ab, dass das Bundeskartellamt das eingeleitete Hauptprüfverfahren bezüglich der Transaktion mit Fresenius Helios Anfang 2014 abschließen und die Transaktion dann freigeben wird. Der Vorstand der Gesellschaft geht derzeit davon aus, dass nur wenige Häuser aus dem Transaktionsgegenstand ausgenommen werden müssen. Diese würden bei der Gesellschaft verbleiben oder könnten freihändig verkauft werden.

In der Erwartung, dass die Transaktion Anfang 2014 von den Kartellbehörden freigegeben wird, beabsichtigt die Gesellschaft, den Verkauf in großen Teilen für das Geschäftsjahr 2013 bilanziell wirksam werden zu lassen. Damit würde zugleich die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Hauptversammlung im Juni 2014 eine verbindliche Entscheidung über die Mittelverwendung treffen kann. Auf dieser Grundlage strebt der Vorstand unverändert an, der Hauptversammlung 2014 eine Auskehrung vorzugsweise im Wege eines Aktienrückkaufs vorzuschlagen.

Das Amtsgericht Schweinfurt hat entschieden, gemäß dem Antrag des Vorstands Frau Dr. Katrin Vernau und Herrn Reinhard Hartl bis zur nächsten Hauptversammlung zu Mitgliedern des Aufsichtsrats (als Vertreter der Anteilseigner) zu bestellen, um die bestehenden Vakanzen zu füllen.

***************************************************************************************


Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Unternehmensziel ist qualitativ hochwertige Medizin für jedermann. Aktuell gehören zu unserem Konzern bundesweit 54 Kliniken an 43 Standorten. Wir beschäftigen mehr als 43.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen des Klinikverbunds wurden im Geschäftsjahr 2012 über 2,5 Millionen Patienten behandelt.
Weitere Informationen unter: http://www.rhoen-klinikum-ag.com.

Ihr Kontakt:

RHÖN-KLINIKUM AG

Achim Struchholz
Konzernbereichsleiter Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771 65-1327
Telefax: 09771 65-1820
E-Mail: kommunikation(at)rhoen-klinikum-ag.com

Dr. Kai G. Klinger
Konzernbereichsleiter Investor Relations & Corporate Finance
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771 65-1318
Telefax: 09771 99-1736
E-Mail: ir(at)rhoen-klinikum-ag.com