English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 27.01.1999

Erwerb des Kreiskrankenhauses Freital bestätigt

Bad Neustadt a.d. Saale, den 27. Januar 1999 ----- In seiner gestrigen Sitzung bestätigte der Kreistag des Weißeritzkreises/Sachsen den am 28. Dezember 1998 unterzeichneten Kaufvertrag für das Kreiskrankenhaus Freital bei Dresden. Für einen Kaufpreis in Höhe von 28,0 Mio DM übernimmt der börsennotierte Krankenhauskonzern aus der Rhön das 301-Betten-Haus vom Landkreis Weißeritzkreis. Derzeit sind im Kreiskrankenhaus Freital 413 Vollzeitkräfte beschäftigt, für die eine Weiterbeschäftigungsgarantie gemäß § 613 BGB vereinbart wurde. Das medizinische Leistungsspektrum umfaßt die Bereiche Innere Medizin, Chirurgie, Gynäkologie/Geburtshilfe, Pädiatrie und Orthopädie.
Die Umsatzerlöse im Kreiskrankenhaus Freital liegen bei rd. 40 Mio DM. Laut Manfred Wiehl, Finanzvorstand der RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt/Saale, sollen in den nächsten zwei Jahren rund 18 Mio DM für die Neuerrichtung wesentlicher Funktionsbereiche unter Verzicht auf öffentliche Förderung investiert werden. "Unser für die Übernahme kleinerer und mittlerer Kliniken entwickeltes Konzept sowie die vorgesehenen Investitionen dienen letztendlich dem Ziel, die kompetente und qualitätvolle Versorgung der Bevölkerung sicherzustellen und den Mitarbeitern optimale und zukunftsträchtige Arbeitsplätze zu erhalten beziehungsweise neu zu schaffen," so Wiehl.
RHÖN-KLINIKUM AG
Kontakt: Dr. Irmgard Stippler
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt/Saale
Telefon: (09771) 65-1321
Telefax: (09771) 65-1306
E-Mail: irmgard.stippler(at)rhoen-klinikum-ag.com