English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 17.08.2002

Erste Betriebsaufnahme - nach Evakuierung - im Freitaler Krankenhaus / Betten-Kapazitäten in Dippoldiswalde aufgestockt

Leipzig / Freital / Dippoldiswalde, den 17. August 2002 ----- In der von der Flutkatastrophe heimgesuchten konzerneigenen Klinik in Freital wurde bereits wieder vor Ort die Patientenversorgung aufgenommen: Die Notaufnahme funktioniert wieder und die stationäre Versorgung wurde – zunächst mit einer Station – wieder eingerichtet. Ab kommenden Mittwoch kann im Freitaler Krankenhaus auch wieder der Operations-betrieb aufgenommen werden. Dennoch befinden sich noch viele der verlegten Patienten in Leipzig, sind aber inzwischen wieder im Besitz ihrer bei der Evakuierung zurückgelassenen Habseligkeiten. „Es gab strahlende Gesichter, als wir unseren Patienten ihre Sachen vollzählig übergeben konnten, die wir bei der Evakuierungsaktion sofort eingeschlossen hatten“, wird aus dem Freitaler Schwestern-/Pflegerkreis berichtet.

Zur Sicherstellung und schnelleren Patientenversorgung im Hochwassergebiet hat das Krankenhaus in Dippoldiswalde vorübergehend die Bettenkapazitäten von 150 Betten auf 200 Betten erhöht. Von den 50 zusätzlichen Betten sind 20 Betten Intensivbetten für Schwerstkranke.

„Auch unter unseren Mitarbeitern gibt es viele Hochwasseropfer, die Hab und Gut verloren haben. Dennoch tragen unsere hilfs- und einsatzbereiten Belegschaften - auch in den konzerneigenen Leipziger Kliniken: Park-Krankenhaus Leipzig Somatik und Psychiatrie, Herzzentrum Leipzig – Universitätsklinik und Soteria-Klinik nunmehr seit Tagen direkt und indirekt zur Bewältigung der Katasthrophensituation im gesamten Hochwassergebiet bei. Allen in Mitleidenschaft geratenen Kliniken haben wir sowohl vorausschauend als auch aktuelle bei Eintritt der Gefahrensituation unsere Hilfe angeboten“, so Andrea Aulkemeyer, für Sachsen zuständiges Vorstandsmitglied der Rhön-Klinikum AG. „Unser klinikinterner Krisenstab ist rund um die Uhr besetzt. Nach wie vor gilt unserer besonderer Dank unseren Mitarbeitern“.

 

Im Auftrag der
RHÖN-KLINIKUM AG
Vorstandsbereich Sachsen
Strümpellstr. 39
D 04289 Leipzig