English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 25.07.1999

Die Übernahme der Krankenhäuser und des Altenheims des Landkreises Uelzen durch die RHÖN-KLINIKUM AG ist perfekt

Investitionen in eine neue Klinik-Generation laufen unverzüglich an

Uelzen/Bad Neustadt/Saale, den 25.7.1999 -------- Der Vertragsabschluß ist perfekt: Am 22.7.1999 hat der Gesamtpersonalrat einstimmig für den Verkauf des Kreiskrankenhauses Uelzen, des Hamburgischen Krankenhauses Bad Bevensen und des Kreisalten- und -pflegeheimes an die RHÖN-KLINIKUM AG, Bad Neustadt/Saale votiert. Dieser Abstimmung war in der letzten Woche das klare Ja des Kreistags vorangegangen: Lediglich 3 von 43 Kreistagsabgeordneten hatten gegen das Übernahmeangebot plädiert. Zwei Faktoren haben die Entscheidungsgremien zu diesem Schritt bewogen: Die Sicherung der Arbeitsplätze und die unternehmerische Neuorientierung der Krankenhaus-Dienstleistung.

Dies ist ein weiterer Ausstieg der öffentlichen Hand aus dem kommunalen Kliniksektor in Niedersachsen und wieder ist es der private Klinikbetreiber aus der Rhön, der den Zuschlag erhalten hat. Die Kliniken Herzberg und Osterode GmbH im Süd-Harz gehört bereits seit Juli 1998 zum Konzern. Auch in Uelzen werden – analog zu Herzberg und Osterode – unverzüglich Maßnahmen anlaufen, um die Krankenhäuser sowie das Alten- und Pflegeheim technisch, baulich und betriebswirtschaftlich auf den neuesten Stand zu bringen. Ein Neubau des Klinikums in Uelzen (geplante Inbetriebnahme 2003) ist aus Sicht der Konzernspitze unerläßlich, um die Strukturen anlegen zu können, die für die rationelle Führung des Krankenhauses Voraussetzung sind. Insgesamt ist eine Investitionssumme von ca.120 Mio. DM veranschlagt worden.

Die RHÖN-KLINIKUM AG wird die im Krankenhausplan Niedersachsen für die Kreiskrankenhäuser des Landkreises Uelzen ausgewiesenen Fachgebiete und Betten fortführen und den Versorgungsauftrag für die Bevölkerung übernehmen. Dazu wird eine stärkere Verknüpfung von ambulanten, teilstationären und stationären Leistungen angestrebt sowie die Umstellung von einer reinen Arzt- auf Patienten- und Prozeßorientierung. In beiden Krankenhäusern wird das sogenannte Flußprinzip wie in anderen erfolgreichen Versorgungskliniken der RHÖN-KLINIKUM AG eingeführt.

Daten & Fakten zu den Krankenhäusern und dem Kreisalten- und Pflegeheim des Landkreises Uelzen

Kreiskrankenhaus Uelzen

Planbetten:

Innere Medizin 125 Betten
Chirurgie 118 Betten
Gynäkologie/Geburtshilfe 32 Betten
Pädiatrie 13 Betten
Hals-, Nasen-, Ohrenheilkunde (Belegabteilung) 4 Betten
Orthopädie (Belegabteilung) 2 Betten
Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie (Belegabteilung) 2 Betten
Gesamtzahl 296 Betten



Versorgungsstufe: Krankenhaus der Schwerpunktversorgung
besondere Einrichtungen: Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizin. Hochschule Hannover
Krankenpflegeschule mit 75 Plätzen

Computertomograph-Kooperationsstandort

Personal: 660

Hamburgisches Krankenhaus Bad Bevensen

Planbetten:

Innere Medizin 81 Betten
Chirurgie 87 Betten
Neurologie 40 Betten
Gesamtzahl 208 Betten



Versorgungsstufe: Krankenhaus der Regelversorgung
besondere Einrichtungen: Krankenpflegeschule mit 42 Plätzen
Personal: 390

Kreisalten- und -pflegeheim

Einrichtung mit 109 Plätzen
Personal: 50

Wirtschaftsdaten auf einen Blick

Geplante Investitionen (Gesamt): ca. 120 Mio. DM


Kaufpreis: 21,65 Mio. DM

 

RHÖN-KLINIKUM AG
Kontakt: Dr. Irmgard Stippler
Bereichsleiterin Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt/Saale
Telefon: (09771) 65-1321
Telefax: (09771) 65-1306
E-Mail: irmgard.stippler(at)rhoen-klinikum-ag.com