English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 03.09.2012

Die Fresenius SE & Co. KGaA hat der RHÖN-KLINIKUM AG mitgeteilt, dass sie den Aktionären der RHÖN-KLINIKUM AG bis auf Weiteres kein neues Übernahmeangebot unterbreiten wird

Die Fresenius SE & Co. KGaA hat der RHÖN-KLINIKUM AG mitgeteilt, dass sie den Aktionären der Rhön-Klinikum AG bis auf Weiteres kein neues Übernahmeangebot unterbreiten wird. Der Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG bedauert diese Entscheidung. „Der Vorstand teilt weiterhin die strategische Logik des Zusammenschlusses zweier großer privater Klinikbetreiber in Deutschland“, sagte Wolfgang Pföhler, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG. „Rhön-Klinikum sieht sich für die Zukunft gut gerüstet, um bei der Konsolidierung im Krankenhausmarkt weiterhin eine aktive Rolle zu spielen. Es versteht sich dabei von selbst, dass wir weiterhin unserer Verantwortung für Patienten, Mitarbeiter und Aktionäre gerecht werden.“

Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Unternehmensziel ist qualitativ hochwertige Medizin für jedermann. Aktuell gehören zu unserem Konzern bundesweit 54 Kliniken an 43 Standorten sowie 39 Medizinische Versorgungszentren. Wir beschäftigen rund 43.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen des Klinikverbunds wurden im Geschäftsjahr 2011 mehr als 2,2 Millionen Patienten behandelt.
Weitere Informationen unter: www.rhoen-klinikum-ag.com.

Ihr Kontakt:

Max Müller
Bereichsleiter Unternehmenskommunikation
RHÖN-KLINIKUM AG
Friedrichstraße 82
10117 Berlin
Telefon: 030 20603-700
Fax: 030 20603-701
E-Mail: max.mueller@rhoen-klinikum-ag.com  

Dr. Kai G. Klinger
Head of Investor Relations
RHÖN-KLINIKUM AG
Schlossplatz 1
97616 Bad Neustadt a. d. Saale
Telefon: 09771 65-1318
Telefax: 09771 99-1736
Mobil: 0151 12582707
E-Mail: kai.klinger@rhoen-klinikum-ag.com