English
A A A
Bereichsnavigation
Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 24.05.2009

- Ad hoc - Geplante Kapitalerhöhung in der zweiten Jahreshälfte unter Ausnutzung des genehmigten Kapitals gemäß § 4 Abs. 2 der Satzung der Gesellschaft

Die RHÖN-KLINIKUM AG teilt mit, dass Vorstand und Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM AG heute, Sonntag, den 24. Mai 2009, folgenden Beschluss gefasst haben:

Vor dem Hintergrund der sich abzeichnenden Privatisierungswelle ab 2010 bereitet der Vorstand eine Kapitalerhöhung vor, die in der zweiten Jahreshälfte durchgeführt wird. Die Kapitalerhöhung erfolgt unter Ausnutzung des genehmigten Kapitals gemäß § 4 Abs. 2 der Satzung der Gesellschaft. Mit der Einwerbung eines substantiellen Betrages, ca. 500 Mio. €, wird die Voraussetzung für weiteres Wachstum geschaffen. Die genauen Konditionen werden zeitnah vor Beginn der Bezugsfrist beschlossen, sie werden die Stärke unseres Geschäftsmodells widerspiegeln. Zu diesem Zweck werden Vorstand und Aufsichtsrat dann einen zweiten Beschluss fassen.

Erläuterung:

Management und Aufsichtsrat sind überzeugt, mit dem langjährig bewährten und zukunftsorientierten Versorgungs- und Geschäftsmodell hochwertige medizinische Versorgungssicherheit zu schaffen. Der zu erwartenden Rationierung medizinischer Leistungen setzen sie die Garantie hochwertiger medizinischer Leistungen durch Rationalisierung entgegen. So will das Unternehmen an der Spitze der Bewegung stehen und die Aktionäre zur Beteilung an dieser Entwicklung einladen.

Fundament des unternehmerischen Wachstums ist die Rationalisierungskompetenz und Innovationskraft. Der Klinikverbund sichert und stärkt die qualitativ hochwertige medizinische Versorgung, indem notleidende Krankenhäuser modernisiert und ambulante und stationäre Versorgung effizient miteinander verzahnt werden. Hebel ist die Fähigkeit, in die Leistung und Qualität einer modernen medizinischen Versorgung kontinuierlich zu investieren und medizinische Kernprozesse im ambulanten und stationären Bereich optimal zu vernetzen.

Rationalisierung statt Rationierung ist das Leitprinzip der RHÖN KLINIKUM AG in der medizinischen Versorgung. Dieses Leitprinzip hat seit 20 Jahren Aktionäre und seit über 30 Jahren Patienten überzeugt. Das Unternehmen betreibt Krankenhäuser und Medizinische Versorgungszentren, die im Jahr 2008 von 1,6 Mio. Menschen aufgesucht wurden. Es wächst seit seinem Börsengang im Jahr 1989 ununterbrochen und erreichte 2008 mit 2,1 Mrd. € Umsatz, 122,6 Mio. € Gewinn und mehr als 33.000 Mitarbeitern einen neuen Höchststand.

Mittelfristig strebt das Unternehmen ausgehend von den bestehenden 37 Standorten eine wohnortnahe, qualitativ hochwertige und für jedermann bezahlbare Gesundheitsversorgung an: Jeder Patient soll in mindestens 1,5 bis zwei Stunden eine  Betreuungseinrichtung des Klinikverbunds erreichen können. Damit soll der Grundstein gelegt werden, 8 Prozent der medizinischen Gesamtversorgung sicherzustellen.

Angesichts einer Rezession mit einem Rückgang des Bruttoinlandsprodukts von rund 6 Prozent werden die Kommunen und Länder ihrem medizinischen Versorgungsauftrag nicht mehr ausreichend nachkommen können. Umso wichtiger wird dann eine antizyklisch wirkende Unternehmensstrategie im Gesundheitssektor, die den Versorgungsauftrag sicherstellt. In der letzten Rezession 2002/2003 hat uns deshalb die öffentliche Hand fast 20 Kliniken übertragen, um Investitionen, Beschäftigung und Versorgung zu sichern und Rationierung abzuwenden. Dies war der Ausgangspunkt für die starke Umsatz- und Ergebnisentwicklung der letzten Jahre.

Mit der Kapitalerhöhung bieten wir unseren Aktionären die Möglichkeit, an der Fortsetzung dieser Entwicklung teilzunehmen und sich am Wachstumskonzept des Unternehmens zu beteiligen.

RHÖN-KLINIKUM AG
Ihr Kontakt:

Dr. Erik Hamann
Vorstand (stv.) Finanzierung, IR, Controlling
Telefon (09771) 65-1351  Telefax: (09771) 991736
E-Mail: vfire(at)rhoen-klinikum-ag.com

Dr. Irmgard Stippler
Vorstand (stv.) Kommunikation/IT
Tel: 09771/ 651321
E-Mail: kommunikation(at)rheon-klinikum-ag.com

 

Diese Veröffentlichung darf weder direkt noch indirekt in die oder in den Vereinigten Staaten (einschließlich ihrer Territorien, Schutzgebiete, Bundesstaaten und des District of Columbia) verbreitet werden. Diese Veröffentlichung stellt weder ein Angebot noch den Teil eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder zur Zeichnung von Wertpapieren dar. Die hierin erwähnten Aktien der RHÖN-KLINIKUM AG (die "Aktien“) dürfen nicht in den Vereinigten Staaten angeboten oder verkauft werden, es sei denn, sie sind registriert oder von der Registrierungspflicht gemäß dem U.S.-amerikanischen Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der "Securities Act") befreit. Die Aktien sind nicht und werden nicht gemäß dem Securities Act registriert und werden in den Vereinigten Staaten nicht angeboten oder verkauft außer auf Grundlage einer anwendbaren Ausnahme von der Registrierung. Außerhalb Deutschlands, insbesondere in den Vereinigten Staaten, findet kein öffentliches Angebot statt. Ein öffentliches Angebot in Deutschland erfolgt ausschließlich durch und auf Basis eines zu veröffentlichenden Prospekts. Der Prospekt wird, vorbehaltlich seiner Billigung, auf der Internetseite der Gesellschaft veröffentlicht und bei der Gesellschaft und den Konsortialführern zur kostenlosen Ausgabe erhältlich sein.