A A A
Bereichsnavigation

RHÖN-KLINIKUM AG: Vorläufige Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2017*

Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 23.02.2018

RHÖN-KLINIKUM AG: Vorläufige Geschäftszahlen für das Gesamtjahr 2017*

Optimistischer Ausblick für 2018: Profitabilität steigt, RHÖN-Campus-Konzept und Digitalisierungsstrategie weiter im Fokus

  • 836.387 Patienten behandelt
  • Umsatzerlöse betragen 1,21 Mrd. Euro
  • EBITDA liegt bei 97,8 Mio. Euro
  • Konzerngewinn beträgt 36,7 Mio. Euro

In den Häusern der RHÖN-KLINIKUM AG sind im Geschäftsjahr 2017 insgesamt 836.387 Patienten behandelt worden. Der Umsatz des Unternehmens belief sich auf 1,21 Mrd. Euro, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) auf 97,8 Mio. Euro. Der Konzerngewinn liegt bei 36,7 Mio. Euro.  

„Der für 2018 erwartete Anstieg des EBITDA verdeutlicht, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Der Mitte letzten Jahres angelaufene Maßnahmenplan greift Schritt für Schritt, wir gehen unsere operativen Hausaufgaben weiter entschlossen an. Die Einigung mit dem Land Hessen und den Universitäten Gießen und Marburg in Sachen Trennungsrechnung bringt neue Chancen für das Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM) und damit mittelfristig auch für den ganzen Konzern. 2018 steht im Zeichen des Anlaufs unseres neuen Versorgungskonzepts, dem Campus Bad Neustadt, und der Einführung digitaler Instrumente, mit denen wir Mitarbeiter entlasten und zugleich den Behandlungsprozess für Patienten schneller und sicherer machen können”, sagt der Vorstandsvorsitzende Stephan Holzinger.


Ausblick

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 gehen wir von einem Umsatz in Höhe von 1,24 Mrd. Euro in einer Bandbreite von jeweils 5 Prozent nach oben bzw. nach unten aus.

Besonders belastend wirken sich hierbei anhaltende regulatorische Eingriffe des Gesetzgebers aus, wie etwa eine geringere Vergütung für sachkostenintensive Leistungen, insbesondere im  Bereich der Herzmedizin, oder der Fixkostendegressionsabschlag für Mehrleistungen. 

Für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) rechnen wir in 2018 mit einem gegenüber 2017 deutlich höheren Wert zwischen 117,5 Mio. Euro und 127,5 Mio. Euro. Das EBITDA ist neben anderen Effekten positiv beeinflusst durch die Einigung über die Trennungsrechnung am Universitätsklinikum Gießen und Marburg (UKGM).

*vorläufige, nicht-testierte Geschäftszahlen mit mgl. Rundungsdifferenzen

-------------------------------------------------------------------------------- 

Die RHÖN‐KLINIKUM AG zählt zu den größten Gesundheitsdienstleistern in Deutschland. Der Klinikkonzern bietet exzellente Medizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungseinrichtungen. An den fünf Standorten  Zentralklinik Bad Berka, Campus Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und Universitätsklinikum Marburg werden jährlich mehr als 800.000 Patienten behandelt. Rund 16.500 Mitarbeiter sind hier beschäftigt.

Mit dem RHÖN-Campus-Konzept setzt das Unternehmen derzeit ein neuartiges und zukunftsweisendes Projekt um, das die sektorenübergreifende medizinische Versorgung in ländlichen Gebieten auf ein neues Exzellenzniveau hebt und sich an den wachsenden Bedürfnissen der Patienten orientiert. www.rhoen-klinikum-ag.com

  

Kontakt:

RHÖN-KLINIKUM AG
Unternehmenskommunikation
T. +49 9771 65-1327 | kommunikation@rhoen-klinikum-ag.com