A A A
Bereichsnavigation

RHÖN-Innovations beteiligt sich an Start-up

Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 13.10.2016

RHÖN-Innovations beteiligt sich an Start-up

Junges Unternehmen „Inovytec“ entwickelt und produziert innovative Lösungen für außerklinische Notfälle

Bad Neustadt a. d. Saale, 13. Oktober 2016

Die RHÖN-Innovations GmbH, eine Tochter der RHÖN-KLINIKUM AG, beteiligt sich mit einem niedrigen einstelligen Millionenbetrag am Start-up „Inovytec“. Das Unternehmen mit Sitz in Israel entwickelt und produziert insbesondere Produkte für außerklinische kardiologische Notfälle sowie nicht-invasive Hilfen bei der Verstopfung von Atemwegen. So verbindet beispielsweise ein Produkt beim Einsatz innerhalb weniger Sekunden den Ersthelfer mit dem Notarzt, um eine optimale Weiterversorgung des Patienten zu gewährleisten. Inovytec-Produkte wurden in zwei Häusern der RHÖN-KLINIKUM AG – der Universitätsklinik Marburg sowie dem Klinikum Frankfurt (Oder) – sowie weiteren Einrichtungen intensiv getestet.         

„Mit der Beteiligung an Inovytec hat die im Frühjahr gegründete RHÖN-Innovations ihre erste konkrete Beteiligung an einem jungen Unternehmen abgeschlossen. Wir sind davon überzeugt, dass die Ideen und Produkte von Inovytec hervorragende Marktchancen besitzen und ausgezeichnet zum klinischen Angebot der RHÖN-KLINIKUM AG passen“, sagte Jens-Peter Neumann, der als Finanzvorstand für das Thema RHÖN-Innnovations zuständig ist. „Im Rahmen unserer zielgerichteten Investitions- und Risikostrategie beobachten wir im internationalen Rahmen intensiv den Markt unkonventioneller medizinischer Innovationen. Allein im laufenden Jahr haben wir bereits annähernd 200 Projekte identifiziert, bewertet und nunmehr erstmals in eine konkrete Kooperation überführt.“

Neumann erwartet daher, dass in absehbarer Zeit weitere Vertragsabschlüsse mit Start-ups folgen werden. „Als Impulsgeber in der Gesundheitswirtschaft gehören Mut und Innovationen zu unserem Geschäftsmodell. Übergeordnetes Ziel ist aber immer die konkrete Verbesserung unserer medizinischen Leistung und der spürbare Nutzen für unseren Patienten.“

„Wir freuen uns, dass wir mit RHÖN-Innovations und dem Klinikbetreiber im Hintergrund einen renommierten Partner von unseren Produkten und Dienstleistungen überzeugen konnten“, ergänzte Udi Kantor, CEO von Inovytec. „Die Beteiligung von RHÖN-Innovations an unserer Gesellschaft stärkt maßgeblich die finanzielle Substanz von Inovytec, sichert den Austausch von Know-how und bietet die Voraussetzung, auch weiterhin innovative Medizinprodukte zu entwickeln und zu vermarkten.“