A A A
Bereichsnavigation

Konsequent transparent: RHÖN-KLINIKUM AG veröffentlicht erstmals Ergebnisse aus freiwilliger Qualitätsanalyse

Vorherige
RHÖN-KLINIKUM AG | 16.05.2017

Konsequent transparent: RHÖN-KLINIKUM AG veröffentlicht erstmals Ergebnisse aus freiwilliger Qualitätsanalyse

Bad Neustadt a. d. Saale, 16. Mai 2017

Ab heute sind die Qualitätsergebnisse der RHÖN-KLINIKUM AG nach dem Standard der Initiative Qualitätsmedizin (IQM) im Internet abrufbar. Die Kliniken des Konzerns in Bad Berka, Bad Neustadt, Frankfurt (Oder) sowie Gießen und Marburg stellen ihre aus Routinedaten berechneten Qualitätsergebnisse für alle relevanten Krankheitsbilder der Häuser dar. Damit erweitert das Unternehmen seine umfangreichen Qualitätssicherungsmaßnahmen um eine weitere freiwillige Aktivität im Interesse bester Medizin sowie größtmöglicher Patientensicherheit und Transparenz.

Die RHÖN-KLINIKUM AG ist seit Juli 2015 Mitglied der Initiative Qualitätsmedizin und veröffentlicht so turnusgemäß erstmals die IQM-Qualitätsergebnisse. „Wir verstehen Qualitätsmanagement als eine unverzichtbare Daueraufgabe, der wir uns bewusst und gerne stellen", so Professor Dr. Bernd Griewing, Vorstand Medizin der RHÖN-KLINIKUM AG. „Es ist unser Anspruch, die Qualität der Patientenversorgung kontinuierlich weiter zu steigern und uns daran auch messen zu lassen."

Die Ergebnisse der Kliniken stammen aus der IQM-Gruppenauswertung von über 400 Krankenhäusern in Deutschland und der Schweiz, die sich der trägerübergreifenden Initiative angeschlossen haben. Insgesamt umfasst der IQM-Indikatorensatz über 350 Qualitätskennzahlen für 64 relevante Krankheitsbilder und Behandlungsverfahren. „Die IQM-Indikatoren belegen unsere Stärken, zeigen aber auch, wo möglicherweise Optimierungspotenzial besteht", so Griewing. Dem wird mit Hilfe von Analysemaßnahmen des internen Qualitätsmanagements – beispielsweise von Morbiditäts- und Mortalitätskonferenzen (M&M-Konferenzen) und Selbstreviews – nachgegangen, um Ursachen der sogenannten statistischen Auffälligkeiten in den Qualitätsergebnissen aufzuklären. Ziel ist es, etwaige Schwachstellen zu identifizieren und Maßnahmen zur Beseitigung und Vorbeugung zu vereinbaren und umzusetzen.

Qualitätskonzept der RHÖN-KLINIKUM AG

Die RHÖN-KLINIKUM AG verfolgt ein intensives medizinisches Qualitätsmanagement. Dabei folgt das Unternehmen einem ganzheitlichen Ansatz: Klinisches Risikomanagement, Medizincontrolling und Krankenhaushygiene sind hierbei die wichtigsten Elemente. Aufgrund des regelmäßigen Austauschs der thematisch verwandten Disziplinen mit dem „klassischen" Qualitätsmanagement entsteht so ein stabiles und tragfähiges System.

Damit alle Patienten vom gesammelten Know-how der Kliniken profitieren, optimiert der Krankenhauskonzern stetig seine Maßnahmen und den dazu notwendigen konzernweiten Informationsaustausch. Dabei kommen verschiedene Expertennetzwerke, unter anderen das Medical Board, zum Einsatz. Darüber hinaus kontrolliert das Unternehmen quartalweise die Qualitätskennzahlen über sein RHÖN Qualitäts-Cockpit und führt beispielsweise regelmäßig eigene Peer-Reviews sowie strukturierte Qualitätsdialoge durch.

Weitere Informationen zu den IQM-Qualitätsergebnissen finden Sie auf den jeweiligen Websites unserer Kliniken sowie hier.

 

***********************************************************************

Führende Krankenhausträger haben sich 2008 zur „Initiative Qualitätsmedizin" (IQM) zusammengeschlossen. Die trägerübergreifende Initiative mit Sitz in Berlin ist offen für alle Krankenhäuser, die nach DRG abrechnen. Vorhande-nes Verbesserungspotenzial in der Medizin sichtbar zu machen und zum Wohle der Patienten durch aktives Fehler-management zu heben, ist das Ziel von IQM. Dafür stellt IQM den medizinischen Fachexperten aus den teilnehmen-den Krankenhäusern innovative und anwenderfreundliche Instrumente zur Verfügung. Die Mitglieder der Initiative verpflichten sich, drei Grundsätze anzuwenden: Qualitätsmessung mit Routinedaten, Veröffentlichung der Ergebnisse und die Durchführung von Peer Reviews. In derzeit über 400 Krankenhäusern aus Deutschland und der Schweiz ver-sorgen die IQM Mitglieder jährlich ca. 6,5 Mio. Patienten stationär, damit liegt der Anteil an der stationären Versor-gung in Deutschland bei ca. 33 % und in der Schweiz bei gut 22 %. www.initiative-qualitaetsmedizin.de

Die RHÖN‐KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. An fünf Standorten mit insge-samt mehr als 5.300 Betten bieten wir Spitzenmedizin mit direkter Anbindung zu Universitäten und Forschungsein-richtungen. Die Top 5 unserer Behandlungsschwerpunkte sind die Herz- und Gefäßmedizin, die Neuromedizin, die Onkologie, Pneumologie sowie Orthopädie und Unfallchirurgie. Insgesamt arbeiten rund 16.500 Mitarbeiter für die RHÖN‐KLINIKUM AG. Unsere Standorte: Zentralklinik Bad Berka, Campus Bad Neustadt, Klinikum Frankfurt (Oder), Universitätsklinikum Gießen und Universitätsklinikum Marburg. www.rhoen-klinikum-ag.com

 

Ihr Kontakt:

RHÖN-KLINIKUM AG

Achim Struchholz
Konzernbereichsleiter Unternehmenskommunikation
Schlossplatz 1 
97616 Bad Neustadt a. d. Saale

T. 09771 65-1327 
F. 09771 65-1820
kommunikation@rhoen-klinikum-ag.com