A A A
Bereichsnavigation

Moderne Software am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt hilft in der interdisziplinären Schlaganfallbehandlung

Vorherige
RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt | 11.04.2017

Moderne Software am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt hilft in der interdisziplinären Schlaganfallbehandlung

Erfolgreiche Kooperation zwischen Radiologie und Neurologischer Klinik am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt für eine optimale Versorgung der Patienten

11.04.2017– Nach einem Schlaganfall zählt jede Minute. „Time is brain" ist also nicht nur ein ausgefeilter Werbeslogan sondern knallharte Medizin und für die Lebensqualität der Betroffenen nach einem Schlaganfall enorm wichtig. Am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt arbeitet daher die Neurologische Klinik eng zusammen mit der Klinik für Radiologie, die nun eine unterstützende Software im Einsatz hat, um die Zeit vom Eintreffen des Patienten in der Klinik bis zur überlebenswichtigen Behandlung erheblich zu verkürzen und um die korrekte Behandlungsmethode zu wählen.

Zeitersparnis für verbesserte Behandlungserfolge

„e-ASPECTS" heißt die neue Software am RHÖN-KLINIKUM Campus, die innerhalb von kürzester Zeit den sogenannten „ASPECTS-Score" liefert, mit Hilfe dessen die Mediziner die Entscheidung für die weitere Behandlung treffen. Bei der Untersuchung, einem Schädel-CT, werden zehn verschiedene Hirnareale beider Seiten ausgewertet. Innerhalb von Minuten können die Ärzte eine Entscheidung für die weitere Behandlung treffen. „Ein erfahrener Arzt benötigt für die manuelle Bestimmung des komplexen Wertes in der Regel mindestens eine halbe Stunde. Die Messungen per Hand sind oft erheblich ungenauer", macht Dr. Zoltan Puskas, Chefarzt für Radiologie, den zeitlichen sowie methodischen Vorteil deutlich. Insgesamt verbessern sich die Behandlungsergebnisse für die Patienten nachweislich.

Das kognitives System lernt aus den erhobenen Daten

Die Parameter, auf deren Basis die Mediziner ihre Entscheidungen treffen, werden von der Software unter strengen Datenschutzrichtlinien archiviert und kommen künftig anderen Patienten zugute. Die Software „lernt" sozusagen aus den erhobenen Daten und bezieht dieses Wissen für weitere Auswertungen ein.

Enge und erfolgreiche Zusammenarbeit am Campus

Ist eine Intervention, zum Beispiel die Entfernung eines Blutgerinnsel, entweder nicht erfolgreich oder erfolgsversprechend, wird die übliche konservative Schlaganfalltherapie nach den Protokollen der zertifizierten überregionalen Stroke Unit durchgeführt. Die überregionale Stroke Unit mit zehn Betten ist wesentlicher Bestandteil eines integrativen Schlaganfallzentrums der Neurologischen Klinik am RHÖN-KLINIKUM Campus Bad Neustadt. Die bereits 1998 eingerichtete Stroke Unit ist nach den Kriterien der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft sowie der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe als „Überregionale Stroke Unit" zertifiziert.

Zentrale Notaufnahme am neuen Campus bringt weitere Zeitersparnis

Mit dem Neubau am RHÖN-KLINIKUM Campus werden verschiedene Fachbereiche künftig auch räumlich noch enger zusammen geführt. Hiervon werden auch Schlaganfallpatienten profitieren. Die Akutneurologie wird mit dem Neubau in die zentrale Notaufnahme im neu entstehenden Zentrum für klinische Medizin (ZkM) integriert werden und so eine noch schnellere Behandlung ermöglichen.

 

Pressekontakt:

Annekatrin Höppner
Leitung Standortkommunikation
RHÖN-KLINIKUM AG
Campus Bad Neustadt
Tel.: 09771 67-1596
E-Mail: annekatrin.hoeppner@rhoen-klinikum-ag.com