A A A

Compliance

Compliance ist das Einhalten von Gesetzen und Richtlinien. Zu diesen Regeln gehört insbesondere auch das konzerninterne Recht, welches jeden Mitarbeiter bindet. Die Stabsstelle Compliance soll mit Ihrer Arbeit sicherstellen, dass Rechtskonformität sichergestellt wird.

Der Nutzen von Compliance im Krankenhaus für den Mitarbeiter und für die Patienten liegt auf der Hand: Mitarbeiter wissen, wie sie sich rechtskonform verhalten und bei wem sie im Zweifelsfall nachfragen können. Das Wissen um die Integrität des Arbeitgebers und der Kollegen führt zu einer stärkeren Mitarbeiterbindung.

Integrität ist das Wichtigste für ein Krankenhaus im Wettbewerb um Patienten. Die Basis der Verbindung zum Patienten ist Vertrauen. Umso wichtiger ist, dass auch Patienten sich geschützt wissen können. Hinzu kommt der Wissensvorsprung des Arztes. Deshalb ist es wichtig, dass der Arzt integer ist. Dies betrifft insbesondere sein Verhältnis zu Medizinprodukteherstellern und zur Arzneimittelindustrie. Die Grundlage hierfür bildet unser Unternehmenskodex.

Compliance im Krankenhaus ist ein wichtiges Feld. Dies zeigt eine 2017 veröffentlichte Studie (PDF). Zahlreiche Krankenhäuser haben dieselben Rechtsrisiken mit denen auch entsprechende finanzielle und strafrechtliche Risiken verbunden sind. Dennoch ist das Thema Compliance im Krankenhausmanagement noch nicht bei allen Trägern angekommen. Die RHÖN-KLINIKUM AG hingegen kann auf ihre seit 2009 bestehende Erfahrung in diesem Bereich zurückgreifen. Damals wurde auch unser Unternehmenskodex verfasst.

Arbeit der Stabsstelle Compliance

Arbeit der Stabsstelle Compliance

Compliance schützt
Kolleginnen und Kollegen, Patienten/innen, Dritte und den Konzern vor rechtswidrigen Angriffen. Es ist das Ziel unserer Arbeit, Rechtsverstöße, zu verhindern, zu unterbinden und die Folgen zu beseitigen.
Jeder kann melden, wenn er einen Rechtsverstoß feststellt oder Opfer eines Rechtsverstoßes bei uns wurde. Hierfür haben wir ein Whistleblowing-System eingerichtet.

Compliance unterstützt
als Berater in der Arbeit. Wir versuchen, gemeinsam mit unseren Mitarbeitern eine rechtskonforme Ausgestaltung für deren Tätigkeit und Projekte zu finden. Compliance bedeutet nicht das Verhindern oder Blockieren von Ideen – vielmehr suchen wir gemeinsame Lösungen, welche den gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Compliance hilft
bei ungerechtfertigen Angriffen von Dritten. Wir bieten Beratung an und vermitteln bei Bedarf Hilfe.

Compliance auditiert Arbeitsabläufe
da in der Regel nach Routinen gearbeitet wird. Routinen sind Wissen in Verfahrensform. Damit ist auch rechtskonformes Verhalten meist in Verfahrensabläufen enthalten. Allerdings können sich Routinen und Vorschriften ändern. Deshalb prüft die Stabsstelle Compliance Abläufe auf ihre Rechtskonformität.

Compliance bietet Schulungen an
wozu neben Präsenzschulungen auch E-Learning-Schulungen gehören.

E-Learning

E-Learning

Neben einem umfangreichen Präsenzschulungsangebot, bieten wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, die für sie erforderlichen Schulungen über ein E-Learning-Programm zu absolvieren. Hier wird auch das Thema Compliance geschult. Den Mitarbeitern werden neben Basiswissen speziell auf ihr Berufsfeld zugeschnittene Inhalte vermittelt.
Neben einem Basismodul verfügen wir über Inhalte für den ärztlichen und nichtärztlichen Bereich. Hinzu kommen Spezialmodule für Führungskräfte und den Einkauf sowie dem Umgang mit Wahlleistungen. 

Verhältnis zur Industrie

Verhältnis zur Industrie

Das Verhältnis zu Industrie ist ein Spannungsfeld. Die RHÖN-KLINIKUM AG versteht sich als Anbieter für innovative Spitzenmedizin. Dies erfordert eine enge Zusammenarbeit mit der Industrie, um den Patienten den neuesten und besten Standard zu gewährleisten. Darüber hinaus ist die Industrie bei der Entwicklung neuer Produkte auf das Wissen unserer Experten im Konzern angewiesen.

Auf der anderen Seite darf die Zusammenarbeit mit der Industrie keinen Einfluss auf die Entscheidungen der Ärzte haben. Dies ist eine Besonderheit von Compliance im Krankenhaus. Aus diesem Grund ist die Zusammenarbeit stark reglementiert und wird unter Compliance-Gesichtspunkten geprüft.

Unternehmenskodex

Unternehmenskodex

„Tue nichts, was Du nicht willst, dass es Dir angetan werde, und unterlasse nichts, was Du wünschst, dass es Dir angetan würde“, ist ein wichtiger Grundsatz für alle Handlungen im gesamten Unternehmen. Dieser wurde 2009 im Unternehmenskodex der RHÖN-KLINIKUM AG festgeschrieben. Entsprechend diesem Leitsatz ordnen wir unser Handeln dem Patienten unter. Er verpflichtet uns auch zu einem fairen Miteinander unter den Kollegen. Die Umsetzung sicherzustellen, ist eine Aufgabe von Compliance.

Whistleblowing

Whistleblowing

Die RHÖN-KLINIKUM AG unterhält ein Whistleblowing-System. Jeder kann sich an die Stabsstelle Compliance oder einen der Compliance-Verantwortlichen an den Standorten wenden (z.B. per Mail). Die Vertraulichkeit der Verarbeitung der Meldungen wird durch die Geschäftsordnung der Stabsstelle Compliance zugesichert.

Studie "Compliance im Klinikmarkt"

Studie "Compliance im Klinikmarkt"

Die RHÖN-KLINIKUM AG hat 2017 gemeinsam mit der Deutschen Krankenhaus Kompass GmbH und Ernst & Young GmbH eine Studie zu Compliance im Krankenhaus erstellt. Dabei hat die RHÖN-KLINIKUM AG den wesentlichen fachlichen Inhalt geliefert. An der Studie zu Compliance im Krankenhaus haben sich ca. 10 % aller Krankenhäuser in Deutschland unterschiedlicher Größe beteiligt.

Das Ergebnis der Studie ist frappierend und zeigt die unterschiedlichen Entwicklungsstände von Compliance im Krankenhaus. Bei kleineren Häusern ist das Thema noch nicht angekommen oder wird in Gremien beackert. Erst ab einer gewissen Größe kann eine gewisse Professionalisierung festgestellt werden. Selbst bei großen Trägern ist festzustellen, dass 10 % noch kein fest etabliertes Compliance-Management-System haben.

Bei den genutzten Präventionsmaßnahmen sind Schulungen ganz klar an erster Stelle zu nennen. Demgegenüber führt das E-Learning noch ein Schattendasein. Häufig ist die Existenz eines internen oder externen Whistleblowing-System und auch selbstgesetzte Regeln und das Einführen eines Unternehmenskodex sind stark im Kommen. Das sind alles Punkte, welche die RHÖN-KLINIKUM AG bereits umgesetzt hat. Hier zeigt sich, dass auf Grund der jahrelangen Erfahrung mit Compliance ein klarer Wettbewerbsvorteil besteht.

Ob auf Grund eines bestehenden Compliance-Management-Systems messbar Schäden aus Vorfällen verhindert hätten werden können, konnte nicht objektiv bestätigt werden. Dies ist aber ein Problem der Messbarkeit. Deshalb haben Hilfskriterien, wie ein stärkeres Bewusstsein oder ein abnehmendes Verhältnis zwischen Compliance-Meldungen und positiven Compliance-Fällen bei gleichzeitiger Zunahme von Compliance-Meldungen, gezeigt, dass die Einführung eines Compliance-Management-Systems sinnvoll ist.

Zudem befasst sich die Studie mit einer Compliance-Landkarte (s. Seite 39 ff. der Studie). Hierfür wurde abgefragt, worin die Compliance-Verantwortlichen ihre größten Risiken sehen. Diese zeigt, dass viele Krankenhäuser dieselben Compliance-Risiken haben. Besonders auffällig sind Datenschutzvorfälle, Verstöße gegen das Ordnungswidrigkeitenrecht und Abrechnungsbetrug. Die RHÖN-KLINIKUM AG schult aus diesem Grund gerade diese sensiblen Themen online mit ihrem E-Learning zu Compliance im Krankenhaus.

Den Volltext der Studie „Compliance im Klinikmarkt – Studie zum Stand und zur Entwicklung von Compliance-Strukturen in deutschen Krankenhäusern“ finden Sie hier.