SprachenDeutschEnglischSprache nicht verfügbarSprache nicht verfügbar
Seitenkopf
Suche

Langzeitblutdruckmessung

Bei dieser Untersuchung erfolgt die Bestimmung des Blutdruckes mittels einer Oberarm-Manschette, die automatisiert aufgepumpt und wieder abgelassen wird. Diese Geräte haben eine Größe im Postkartenformat und lassen sich z. B. am Gürtel befestigen. Messungen erfolgen am Tage alle 15 Minuten und nachts alle 30 Minuten. Ein solches Gerät kann durch den Untersuchten selbst abgelegt werden, der Rücktransport in unsere Abteilung kann dann durch eine andere Person erfolgen. Nach Auslesung der gespeicherten Daten, ist eine differenzierte Analyse und graphische Darstellung der gemessenen Blutdruckwerte möglich.

Bluthochdruck ist eine sehr häufige Erkrankung, die oft ohne hinweisende Beschwerden bei Menschen jenseits des 40. Lebensjahres besteht. In einzelnen Fällen liegen relevante Blutdruckerhöhungen aber auch bei jüngeren Personen vor. Die automatisierte Registrierung des Blutdrucks in festen Intervallen, d.h. während üblicher Lebensumstände, ermöglicht eine repräsentative Aussage über das Blutdruckniveau im Alltag. Es lassen sich hiermit aber auch situative Blutdruckspitzen dokumentieren, die wichtige Hinweise z. B. für das Vorliegen eines Organhochdrucks oder nächtlicher Atempausen sind.